Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Blizzards Namensproblem: "Overwatch" geht wohl nicht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Free-to-Play-Shooter  

Blizzards Namensproblem: "Overwatch" geht wohl nicht

13.01.2015, 10:46 Uhr | (jr / ams)

Blizzards Namensproblem: "Overwatch" geht wohl nicht. Overwatch Team-Shooter von Blizzard für PC (Quelle: Blizzard)

Overwatch Team-Shooter von Blizzard für PC (Quelle: Blizzard)

Mit der Benennung seiner Spiele hat Hersteller und Entwickler Blizzard Entertainment immer wieder mal Probleme. "Heroes of the Storm", bei dem am heutigen 13. Januar die Closed Beta startet, hieß zunächst "Blizzard Dota" und kam über "Blizzard All Stars" zu seinem aktuellen Namen. Ähnliches könnte sich beim auf der letzten Blizzcon im November 2014 vorgestellten Free-to-Play-Shooter "Overwatch" ereignen, denn die Konkurrenz in Gestalt von Hersteller Innovis Labs hat eine für Airsoft-, Paintball- und Lasertag-Matches erhältliche App gleichen Namens bereits seit längerer Zeit am Start.

Overwatch: Die Marke wackelt

Sofern Blizzard nicht gegen eine entsprechende finanzielle Entschädigung den Markennamen "Overwatch" von Innovis Labs übernimmt, dürfte eine Umbenennung nur schwer zu vermeiden sein - schließlich geht es in beiden Fällen um Baller-Action.

Blizzards erster Ausflug ins Baller-Genre spielt in einem Science-Fiction-Szenario und ist als teambasierter Multiplayer-Shooter konzipiert, bei dem zwei Teams mit maximal sechs Mitgliedern gegeneinander antreten. Bei den titelgebenden Overwatch handelt es sich nach Angaben der Entwickler um ein Team aus Soldaten, Wissenschaftlern und Abenteuern, die es sich zum Ziel gesetzt haben, die in der Spielwelt herrschenden Kriegswirren zu beenden und für Frieden zu sorgen. Dazu muss man die Gegner vom Schlachtfeld pusten.

"Overwatch ist unsere Version eines in einer nahen Zukunft angesiedelten, lebendigen Universums mitsamt überlebensgroßen Charakteren und actionreichem, teambasierten Gameplay", erklärt Blizzard-Boss Mike Morhaime, "Mit Overwatch wollen wir ein fantastisches FPS-Erlebnis erschaffen, das einer weitaus größeren Spielerschaft den Zugang erleichtert, aber dabei die gebotene Action und Spieltiefe nicht vergisst, die Shooter-Fans so lieben."

Was wir von dem Free-to-Play-Multiplayer-Shooter von Blizzard halten, können Sie in unserer Hands-on-Preview zu Overwatch nachlesen.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal