Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

PS4 und Xbox One mit 4K-Auflösung: Neue Versionen im Herbst?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielkonsolen  

4K-Aufrüstung: Spekulation um neue Konsolen-Versionen im Herbst

03.02.2015, 14:47 Uhr | (jr / ams)

PS4 und Xbox One mit 4K-Auflösung: Neue Versionen im Herbst?. PS4 und Xbox One (Quelle: Sony / Microsoft)

PS4 und Xbox One (Quelle: Sony / Microsoft)

Nachdem der Absatz von 4K-fähigen TV-Geräten so langsam ins Rollen kommt und auch Video-Verleihdienste wie Netflix ihr Ultra-HD-Angebot erweitern und fit für ein Massenpublikum machen, sind jetzt Spekulationen laut geworden, nach denen Microsoft mit seiner Xbox One und Sony mit der PS4 bereits im Herbst dieses Jahres neue Revision auf den Markt bringen werden, die hardwaretechnisch und in punkto Schnittstellen-Anforderung fit sind fit für das 4K-Zeitalter.

Neue Hardware-Revisionen bei PS4 und Xbox One im Herbst?

Andeutungen darüber, dass es von Seiten Sonys eine Zusage gibt, die PS4 in absehbarer Zeit mit 4K-Funktionalität auszustatten, hatte Netflix-Produktchef Neil Hunt bereits auf der letzten Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas gemacht. Auf Nachfrage des US-Magazins Forbes erklärte Netflix, dass man fest davon ausgehe, dass es im Herbst dieses Jahres 4K-fähige Versionen der aktuellen Spielkonsolengeneration geben wird. Man könne aber natürlich nicht für die Hersteller selbst sprechen.

Sony und Microsoft halten sich mit offiziellen Aussagen zu dem Thema natürlich noch zurück - schließlich ist es bis zum Herbst noch lange hin, und niemand will sich das gut laufende Hardware-Geschäft selbst abschießen, indem man den Konsolen-Fans Hinweise liefert, ihre Hardware-Anschaffungen zurückzustellen, bis sich ein leistungsgesteigertes Modell materialisiert. Denn das müsste passieren - durch ein simples Firmware-Update lässt sich die 4K-Kompatibilität bei beiden Konsolen nicht herstellen. Dazu müsste man spezielle Decoder-Chips einbauen, die sowohl mit den neuen Formaten als auch mit den angepassten DRM-Anforderungen zurechtkommen müssten.

Zudem wird vermutlich auch eine Revision der HDMI-Schnittstelle fällig. Zwar kommt die aktuell gültige Fassung HDMI 1.4x jetzt schon mit 4K-Bildmaterial zurecht - aber nur bei einer Bildwiederholrate von 30 fps (Bildern pro Sekunde). Erst mit HDMI 2.0 kommt die zukunftssichere Bildwiederholrate von 60 Bildern pro Sekunde ins Spiel.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal