Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

New Nintendo 3DS: So klappt es mit dem Datentransfer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spiele-Handheld  

New Nintendo 3DS: So klappt es mit dem Datentransfer

11.02.2015, 12:23 Uhr | (jr / ams), dpa-tmn

New Nintendo 3DS: So klappt es mit dem Datentransfer. „New Nintendo 3DS“ und „New Nintendo 3DS XL“ (Quelle: Nintendo)

„New Nintendo 3DS“ und „New Nintendo 3DS XL“ (Quelle: Nintendo)

Am kommenden Freitag (13. Februar) steht die Neuauflage von Nintendos 3DS in den Läden. Wer bereits eine ältere Version des Handhelds besitzt, kann seine gespeicherten Daten auf den New 3DS übertragen. Beim Transfer gespeicherter Daten gibt es aber einiges zu beachten.

Daten auf den New Nintendo 3DS / XL transferieren

Die Übertragung von Daten vom Altgerät auf den neuen Handheld funktioniert entweder per WLAN oder SD-Karte und PC, teilt Nintendo mit. Wichtig ist jedoch, dass sich Nutzer vorher nicht mit ihrer Nintendo Network ID auf dem neuen Gerät registrieren: Das macht die Datenübertragung unmöglich.

Grundsätzlich gibt es mehrere Möglichkeiten, Spielstände und andere Daten vom alten auf den neuen 3DS zu bringen. Der simpelste Weg ist die Übertragung per WLAN. Dazu sollte man beide Handhelds ans Stromnetz anschließen und direkt nebeneinander platzieren, rät Nintendo. Der Prozess dauert dann etwa zwei Stunden. Etwas schneller geht es, wenn man die Daten von der SD-Karte im alten 3DS erst auf seinen PC und dann von da auf die Mikro-SD im New 3DS kopiert. Dafür müssen 3DS-Besitzer die Speicherkarte im neuen Handheld aber erst per Schraubendreher entfernen. Wer schon im alten 3DS eine Mikro-SD verwendet hat, etwa per Adapter, kann diese auch direkt in seinen New 3DS schieben.

Bei allen drei Methoden müssen Nutzer vorher auf beiden Handhelds in den Einstellungen den Datentransfer aktivieren - ansonsten klappt die Übertragung nicht. Die NNID wird dabei grundsätzlich immer per Internet übertragen, nicht über die SD-Karte.

Neuer Look für den 3DS

Auffälligste Neuerungen an den Geräten sind ein zweiter Analogstick, zusätzliche Schulter-Buttons und ein Display mit verbesserter 3D-Darstellung. Optimiert wurden auch die Rechenleistung sowie die Batterielaufzeit. Die Displays von Standard- und XL-Variante sind zwar gleich groß geblieben und haben die identische Auflösung, sollen aber einen besseren 3D-Effekt mit einem weiterem Blickwinkel bieten. Beim größeren Modell soll der Akku jetzt bis zu sieben Stunden halten, das ist eine halbe Stunde mehr als bisher. Die kleinere Variante hält laut Nintendo statt fünf nun sechs Stunden mit einer Akkuladung durch.

Mit mehr Rechenpower am Werk

Außerdem verfügen New Nintendo 3DS und New Nintendo 3DS XL über eine schnellere CPU als ihre Vorgänger. Das soll den "New only"-Spielen zugute kommen, die exklusiv für die neuen Handhelds erscheinen werden Auch wird man wesentlich schneller und flüssiger durch Nintendos E-Shop navigieren können. Der performantere Webbrowser beherrscht nun auch den HTML5-Standard. In einem Micro-SD-Slot lassen sich entsprechende Speicherkarten unterbringen, auf denen man Download-Games speichern kann. Das technische Innenleben wird ergänzt durch einen NFC-Chip, der zum Beispiel für das Zusammenspiel mit den Amiibo-Actionfiguren gedacht ist.

Der New Nintendo 3DS XL wird in Metallic-Blau und Metallic-Schwarz auf den Markt kommen. Der New Nintendo 3DS ist dagegen in Schwarz und Weiß gehalten. Das Design beider Handhelds kann man immer wieder verändern, denn die Gehäuse-Schalen lassen sich wechseln. Nintendo will hier eine ganze Palette verschiedener Motive bieten, auf denen natürlich auch die bekannten Helden wie Mario und Luigi zu sehen sind. Leider sind die Geräte mit einem Region Lock-System ausgestattet. Die Verwendung von Importspielen wird damit nicht möglich sein.

Was wir von Nintendos neuem mobilen Spielgerät halten, können Sie in unserem Test zum New Nintendo 3DS lesen.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal