Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

GDC 2015: Valve stellt finalen Steam Machines-Controller vor

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Steam Machine  

GDC 2015: Valve stellt finalen Steam Machines-Controller vor

05.03.2015, 12:28 Uhr | (jr / ams)

GDC 2015: Valve stellt finalen Steam Machines-Controller vor. Steam Controller (Quelle: Valve)

Steam Controller (Quelle: Valve)

Entwickler Valve hat auf der Game Developers Conference (GDC) 2015 in San Francisco das finale Design für den Steam Machine-Controller vorgestellt. Das für den Einsatz mit Steam OS und Steam Machines vorgesehene Eingabegerät soll in den USA ab November 2015 zum Preis von 50 Dollar in den Handel kommen und hebt sich recht deutlich vom klassischen Controller- Design ab. Release-Termin und Preis für Deutschland stehen noch nicht fest.

Steam Controller: Valve schließt Entwicklung ab

Auffällig sind die beiden großen Touch-Pads rechts und links, die die über Druckpunkte verfügen und somit als Pendant zu den konventionellen L3- und R3-Sticks auch als Bedienknöpfe verwendet werden können. Nach den Vorstellungen der Valve-Entwickler sollen die Touch-Pads die für das PC-Gaming typische Maus-Tastatur-Kombination emulieren.

Weggefallen ist die bei den ersten Prototypen noch für Aufsehen sorgende große Touch-Oberfläche in der Mitte des Controllers. Stattdessen wurden rechts neben dem Analogstick vier Buttons (X, Y, A, B) platziert, deren Anordnung der auf dem Xbox-Controller entspricht. Darüber findet sich In der Mitte ein mit dem Steam-Logo prominent herausgehobener "Home-Button". Darüber kann man dem Vernehmen nach zum Beispiel eine manuelle Belegung der Tasten einrichten. Auf der Rückseite des Steam-Controllers haben die Entwickler sechs weitere Tasten - jeweils zwei Trigger, zwei Bumper und zwei Knöpfe - zur differenzierten Spiele-Bedienung untergebracht.

Mit den Steam Machines, dem passenden Controller und dem Linux-basierten Betriebssystem Steam OS will Valve sich einen Platz im Wohnzimmer erobern und den Konsolenherstellern Microsoft, Sony und Nintendo in Zukunft Konkurrenz machen. Zwar werden PS4 und Xbox One - und vor allem die älteren Konsolen Xbox 360 und PS3 - zunächst noch das Spielen im Wohnzimmer in der Hand haben, Valve setzt aber offenbar auf einen langfristig angelegten Wechsel.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal