Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Xbox One: Microsoft wird Stromverbrauch im Standby drosseln

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Xbox One-Stromverbrauch  

Microsoft reagiert auf Kritik von US-Umweltschützern

14.04.2015, 15:10 Uhr | (jr / ams)

Xbox One: Microsoft wird Stromverbrauch im Standby drosseln. Die neue Microsoft-Konsole Xbox One (Quelle: Microsoft)

Die neue Microsoft-Konsole Xbox One (Quelle: Microsoft)

Hersteller Microsoft hat in einem auf "Xbox.com" veröffentlichten Beitrag zugesagt, den Energieverbrauch der Spielkonsole Xbox One im Standby/Instant on-Modus in Zukunft zu drosseln. Damit reagierte das Unternehmen auf wiederholte Kritik des amerikanischen Umweltschutz-Verbandes "Natural Resources Defense Council" (NRDC). Microsoft verwies darauf, dass man den Energiebedarf für den Schnellstartmodus seit Veröffentlichung der Xbox One um ein Drittel von 18 auf 12,5 Watt reduziert hat, sieht aber selbst weiteren Optimierungsbedarf.

Xbox One: Microsoft ändert aus Energiespar-Gründen die Standardeinstellung

Nach Berechnung der NRDC verbraucht eine Xbox One etwas weniger als rund 15 Watt pro Stunde im Instant-on-Modus - und liegt damit über den Werten der PS4 (für die der NRDC aber ebenfalls Optimierungsbedarf anmeldete). Auf das Jahr hochgerechnet verbrauche die Xbox One in den USA rund die Hälfte ihrer Gesamtenergie im Standby-Betrieb. Microsoft hat auf Basis dieser Zahlen Mehrkosten von 15,50 Dollar pro Jahr im Standby-Modus ausgerechnet (in Europa liegt der Wert wegen der höheren Strompreise sogar bei rund 28 Euro), während die Mehrkosten für den echten Energiespar-Modus bei gerade einmal 62 Cent liegen (Europa: zirka 1,10 Euro).

Das Instant-on-Feature sei auf den expliziten Wunsch der Kunden hin entstanden, erklärte Microsoft. Diese wollten bei den regelmäßigen Updates der Xbox One durch die in diesem Modus möglichen Hintergrund-Downloads Wartezeit sparen. Zudem sei es möglich, im Instant-on-Betrieb von unterwegs via Internet oder Smart Glass-App Spiele zu kaufen, die dann umgehend auf die Spielkonsole heruntergeladen werden.

Trotzdem will Microsoft als Rektion auf die Kritik des NRDC in Zukunft die Standardkonfiguration der Xbox One ändern. Bei der ersten Inbetriebnahme sollen die Kunden entscheiden, ob sie ihre Konsole beim Ausschalten grundsätzlich in den Standby-Modus mit aktivem Instant-on versetzen wollen oder es vorziehen, durch die Aktivierung des Energiespar-Modus die Spielkonsole nahezu vollständig auszuschalten, um Kosten zu sparen. Diese Änderung soll weltweit umgesetzt werden - mit Ausnahme von Europa, wo die Instant on-Option für die Xbox One standardmäßig von Hand konfiguriert werden muss.

Die Xbox One hat ihre Weltpremiere am 22. November 2013 gefeiert. Die Version ohne Kinect ist am 9. Juni 2014 für zirka 400 Euro auf den Markt gekommen. Alle News und Informationen zur Konsole aus dem Hause Microsoft gibt es auf unserer Themenseite.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal