Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Branchenverband BIU: Gut jeder vierte Deutsche spielt auf Smartphone und Tablet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spiele-Branche  

Branchenverband BIU: Gut jeder vierte Deutsche spielt auf Smartphone und Tablet

16.04.2015, 16:42 Uhr | (jr / tz), dpa-tmn

Branchenverband BIU: Gut jeder vierte Deutsche spielt auf Smartphone und Tablet. Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. (BIU) (Quelle: BIU / Montage: t-online.de)

Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. (BIU) (Quelle: BIU / Montage: t-online.de)

Mobile Spiele sind weiter auf dem Vormarsch: 22,3 Millionen Menschen und damit mehr als jeder Vierte in Deutschland spielt auf Smartphone und Tablet. Damit ist die Zahl von 2013 bis 2014 um rund 1,4 Millionen gestiegen. Das teilt der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) mit. Das Geschlechterverhältnis ist dabei recht ausgewogen: 53 Prozent männlichen Spieler stehen 47 Prozent Frauen gegenüber.

Mobiles Spielen ist bei Männlein und Weiblein auf dem Vormarsch

Insgesamt geben die Deutschen mehr Geld für Spiele und die dafür nötige Hardware aus. Größte Wachstumstreiber waren den Zahlen nach die neuen Spielkonsolen und Mikrotransaktionen, die auch zum Geschäftsmodell vieler mobilen Spiele gehören. Dazu gehören etwa kleinere Geldbeträge für Zusatzinhalte wie digitale Ausrüstungsgegenstände oder weitere Spiel-Levels. Die Zahlen basieren auf einer GfK-Umfrage mit 25 000 Teilnehmern.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video



Anzeige
shopping-portal