Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

"Lords of the Fallen" holt den Deutschen Computerspielpreis 2015

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spiele-Branche  

Sieg für "Lords of the Fallen": Deutscher Computerspielpreis 2015 verliehen

22.04.2015, 16:45 Uhr | (jr / ams), dpa-AFX

"Lords of the Fallen" holt den Deutschen Computerspielpreis 2015 . Lords of the Fallen Action-Rollenspiel von CI Games für PC, PS4 und Xbox One (Quelle: Koch Media)

Lords of the Fallen Action-Rollenspiel von CI Games für PC, PS4 und Xbox One (Quelle: Koch Media)

Das Fantasy-Rollenspiel "Lords of the Fallen" ist am Dienstagabend in Berlin als "Bestes Deutsches Spiel" ausgezeichnet worden. Das Spiel erhielt auch den Preis für die beste Inszenierung. Der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt (CSU), übergab den Preis an das Frankfurter Entwicklerstudio Deck13 auf einer Galaveranstaltung des Deutschen Computerspielpreises. Zum besten internationalen Spiel kürten die Juroren den Titel "This War of Mine" des polnischen Entwicklers 11Bit Studio, der im Münchner Verlag Koch Media erschienen ist. Das Game erhielt auch den Award für die beste internationale Spielewelt.

Deutscher Computerspielpreis: Rekordbeteiligung in 2015

Bestes Kinderspiel wurde "Fire" des Hamburger Entwicklers Daedalic Entertainment. Der Publikumspreis ging an das Survival-Horror-Actionspiel "Dark Souls 2" von Namco Bandai. Für "Rules!" von the Coding Monkeys gab es en Preis für das beste Mobile Game, während "Tri: Of Friendship and Madness" von Rat King Entertainment den Award für das beste Jugendspiel einheimste. Als bestes "Serious Game" - das sind die Spiele mit ernsthaft-erzieherischen Absichten - erhielt "Utopolis: Aufbruch der Tiere" von Reality Twist einen Preis. Als bestes internationales Multiplayerspiel wurde Blizzard für sein Sammelkarten-Strategiespiel "Hearthstone: Heroes of Warcraft" geehrt.

In den technischen Kategorien "Bestes Gamedesign" siegte "The Last Tinker" von Mimimi Productions, während der Computerspielpreis für innovativste Spiel an das "Spiel des Friedens" von Studio Fizbin und dem Landesmuseum für Kunst und Kultur Münster ging.

Die besten Spiele des Jahres wurden am Dienstag in insgesamt 13 Kategorien im Rahmen der International Games Week ausgezeichnet. Insgesamt standen 385 000 Euro Preisgeld für die Gewinner zur Verfügung. Mit dem DCP sollen qualitativ hochwertige und pädagogisch wertvolle Spiele gefördert werden.

Kreativität sei einer der ganz großen Werte, die die Spielebranche zu verteilen habe, sagte Minister Dobrindt im Rahmen der Preisverleihung. Bei der Wertschöpfung, die sie eingebracht habe, habe sie große Wertschätzung verdient, so Dobrindt, der sich am Abend als bekennender Fan der Spielfigur Mario von Nintendo outete. In diesem Jahr versuchten die Ausrichter, auch die Bewertungsrichtlinien noch einmal zu entstauben. Mit dem DCP sollen innovative sowie kulturell und pädagogisch wertvolle Konzepte geehrt werden. In diesem Jahr sei aber erstmals auch der Spielspaß gewertet worden, sagte Dobrindt.

Mit 320 Spielen verzeichneten die Ausrichter in diesem Jahr mehr als doppelt so viele Einreichungen als noch ein Jahr zuvor. Die Auszeichnung ist eine Initiative von Politik und Wirtschaft in Deutschland und wird von den Branchenverbänden BIU und GAME sowie dem Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur getragen.

Die Verleihung des Deutschen Computerspielpreises wurde in Kooperation mit der ebenfalls am Dienstag angelaufenen International Games Week ausgetragen. Die Games Week findet noch bis einschließlich Sonntag als eine der wichtigsten Veranstaltungen der Branche an verschiedenen Orten in Berlin statt. Mit zahlreichen thematischen Formaten, Fachvorträgen, Beratungsstellen und kulturellen Veranstaltungen will sie Games-Profis wie Spielefans gleichermaßen ansprechen. 2014 zog die Plattform rund 10 000 Spiele-Entwickler, Verleger, Investoren, Vertreter aus der Politik und Spieler an.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal