Sie sind hier: Home > Spiele > News >

PS4, Xbox One und Wii U: EU-Kommission zwingt Hersteller zum Energiesparen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielkonsolen  

PS4, Xbox One und Wii U: Die EU-Kommission zwingt die Konsolen-Hersteller zum Energiesparen

29.04.2015, 12:48 Uhr | (jr / ams)

 PS4, Xbox One und Wii U: EU-Kommission zwingt Hersteller zum Energiesparen. Konsolenkonkurrenz: Xbox One und PS4 (Quelle: Sony, Microsoft (Montage: www.t-online.de/Spiele))

Konsolenkonkurrenz: Xbox One und PS4 (Quelle: Sony, Microsoft (Montage: www.t-online.de/Spiele))

Unter Androhung einer Regulierungsverordnung hat die Europäische Kommission in Brüssel den Herstellern Microsoft, Nintendo und Sony die Zusage abgerungen, ihre Spielkonsolen Xbox One, Wii U und PS4 bis Ende 2017 stromsparender zu machen. Ziel ist es, ab 2020 jährlich eine Terawattstunde Energie zu sparen. Das soll laut EU-Kommission durch Energieeffizienzmaßnahmen in den Navigations- und Abspielmodi der Konsolen erreicht werden. Der Verbraucher ist an diese Konfiguration nicht gebunden: Er kann die Vorgaben in den Systemeinstellungen jederzeit anders konfigurieren, um zum Beispiel automatische Downloads und Systemaktualisierungen zu erlauben.

Spielkonsolen sollen weniger Energie verbrauchen

Der Haupteinsatzzweck der Konsolen - der Spielmodus - ist durch die Bestimmungen nicht tangiert. Die Selbstverpflichtung der Spielkonsolen-Hersteller bezieht sich nach Angaben der IT-Webseite "The Register" vor allem auf Timer-Einstellungen. Die Konsolen sollen sich demnach nach einer bestimmten Zeit automatisch ausschalten. Beim Abspielen von Multimedia-Inhalten liegt das Limit bei einer Stunde, beim Playback bei vier Stunden. Abhängig von der Leistungsfähigkeit der Geräte führt die Verabredung zwischen Herstellern und Kommission in den jeweiligen Betriebsmodi der Konsolen Obergrenzen für den Stromverbrauch auf.

Allerdings würden diese Obergrenzen über dem Level liegen, den aktuelle Spielkonsolen bereits einhalten, kritisieren Verbraucherschützer. Sie halten die getroffene freiwillige Regelung für unzureichend. Durch die Selbstverpflichtung der Hersteller hätten diese es erfolgreich verhindert, dass die Spielkonsolen unter die strenger gefasste Energiespar-Richtlinie der EU fallen würden. Zudem finde keine wirksame Kontrolle der verabredeten freiwilligen Regelung statt.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Wandbild mit täuschend echtem LED-Kerzenschein
Weihnachtsdekoration bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017