Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Call of Duty: Black Ops 3 - Hacking-Optionen im Multiplayer-Part bestätigt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ego-Shooter  

Call of Duty: Black Ops 3 – Hacking-Optionen im Multiplayer-Part bestätigt

05.05.2015, 14:14 Uhr | (jr / ams)

Call of Duty: Black Ops 3 - Hacking-Optionen im Multiplayer-Part bestätigt. Call of Duty: Black Ops 3 (Quelle: Activision)

Call of Duty: Black Ops 3 (Quelle: Activision)

Für die einen ist es das ultimative Unglück, für die anderen eine kreative Möglichkeit, gegebene Umstände kreativ zu manipulieren: Zum Thema Hacking werden in der Spiele-Branche sehr unterschiedliche Position vertreten. Die Entwickler von Treyarch spielen jedenfalls gern damit und haben laut Chef-Designer David Vonderhaar auch im kommenden Ego-Shooter "Call of Duty: Black Ops 3" vor, den Multiplayer-Part mit Hacking-Optionen zu würzen. Ob es dafür wieder ein speziell programmiertes Device wie den PDA in Black Ops 2 geben wird, ist noch unklar. Klar ist dagegen inzwischen, dass der in CoD: Black Ops 3 integrierte Domination-Modus nicht mehr auf Zeitlimits setzen wird.

Call of Duty: Black Ops 3 - Im Multiplayer-Part darf gehackt werden

Darüber, wie umfangreich die Hacking-Mechaniken für den Mehrspieler-Part von Black Ops 3 sein werden, wollte sich Vonderhaar aber ebenso wenig im Detail äußern wie darüber, wie diese implementiert werden. Zum Domination-Modus gibt es dagegen frische Infos: Hier fällt das bisherige Zeitlimit weg, stattdessen endet eine Domination-Partie, wenn eine der Parteien 200 Punkte auf ihr Konto geschaufelt hat. Sobald im Spiel insgesamt mehr als 100 Punkte vergeben wurden, soll ein Seitenwechsel möglich sein.

Für PC, PS4 und Xbox One können Fans Call of Duty: Black Ops 3 seit kurzem vorbestellen. Sie erhalten dann einen Schlüssel-Code, der nach Eingabe auf der Webseite von Call of Duty: Black Ops 3 die Teilnahme am Betatest garantiert. Zugleich wurden mit "Combine", "Stronghold" und "Hunted" die ersten drei Multiplayer-Maps zu "Call of Duty: Black Ops 3" vorgestellt. "Combine" spielt in einer Forschungseinrichtung in der Sahara, bei "Stronghold" ist man in einem Schloss in den Schweizer Alpen unterwegs, während "Hunted" die Spieler in ein idyllisch gelegenes Jagdschloss in Äthiopien führt.

Call of Duty: Black Ops 3 soll am 6. November 2015 für PC, PS4 und Xbox One erscheinen. Auch eine Wii U-Portierung ist nicht vollkommen ausgeschlossen. Mit Treyarch ist dabei ein sehr erfahrener Entwickler am Werk - das Studio zeichnete bereits für die ersten beiden Black Ops-Titel verantwortlich. Wie in der CoD-Reihe üblich wird es auch hier einen Season Pass geben. Er soll knapp 50 Euro kosten und enthält insgesamt vier DLC-Erweiterungen.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal