Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Assassin's Creed: Syndicate - Ubisoft baut beliebte Spielelemente wieder ein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Action-Adventure  

Assassin's Creed: Syndicate - Ubisoft lässt beliebte Spielelemente wieder aufleben

11.06.2015, 12:58 Uhr | (jr / ams)

Assassin's Creed: Syndicate - Ubisoft baut beliebte Spielelemente wieder ein. Assassin's Creed: Syndicate Action-Adventure von Ubisoft für PC, PS4 und Xbox One (Quelle: Ubisoft)

Assassin's Creed: Syndicate Action-Adventure von Ubisoft für PC, PS4 und Xbox One (Quelle: Ubisoft)

Publisher und Entwickler Ubisoft hört auf die Kritik der Fans und will in "Assassin's Creed: Syndicate" zahlreiche Spielelemente wieder integrieren, die in vorherigen Teilen der Action-Adventure-Reihe gut ankamen, dann aber aus den verschiedensten Gründen im Vorgänger "Unity" von den Entwicklern gestrichen wurden. Zum Beispiel wird man wieder durch Pfeifen Gegner in dunkle Ecken locken können, um sie dort unauffällig auszuschalten. Auch die Option, Feinde als menschliche Schutzschilde zu benutzen, kehrt wieder zurück.

Assassin's Creed: Syndicate - Ubisoft hört auf Fan-Feedback

Zusätzlich wird man in Assassin's Creed: Syndicate Körper wieder aufheben und verstecken dürfen. Auch das Werfen von Messern ist möglich. Das Einsteigen durch Fenster wird leichter gemacht, und es wird einen selbständig ablaufenden, missionsunabhängigen Tag und Nacht-Modus geben.

In "Assassin's Creed: Syndicate" kämpfen zwei zu einer Untergrundbewegung gehörende Assassinen - die Geschwister Jacob und Evie Frye - gegen die Unterdrückung der Arbeiter in der nach ungezügelten kapitalistischen Regeln ablaufenden industriellen Revolution im viktorianischen London. Klar, dass die Templer dabei ihre Finger im Spiel haben. In den Missionen wird der Spielcharakter normalerweise vorgegeben, wer sich Open-World-mäßig auf Erkundungstour begibt, kann dagegen wählen, ob er mit dem temperamentvollen Jacob oder der eher auf Stealth-Methoden zurückgreifenden Evie agiert.

Laut Ubisoft wird sich vor allem am Kampfsystem einiges ändern: Waffen werden in "Syndicate" nicht mehr offen am Gürtel spazieren getragen, sondern versteckt. Zudem schlagen die Protagonisten aus sehr viel kürzerer Distanz zu und benutzen dabei Nahkampfwaffen wie Schlagringe oder Assassinen-Handschuhe. Auch die Umgebung soll stärker mit einbezogen werden, in dem Jacob und Evie zum Beispiel ihre Gegner durch herabstürzende Gegenstände ausschalten.

Auch das Transportsystem wird an die modernen Gegebenheiten angepasst: Man bewegt sich per Kutsche oder Zug von einem Ort zum anderen, wobei durch plötzliches Aufspringen und Verfolgungsjagden ein dynamisches Spielelement hinzukommt. Angesichts der um dreißig Prozent vergrößerten Spielwelt im Vergleich zum Vorgängerspiel "Unity" ist das aber auch nötig. Unter anderem wird man die Stadtteile Westminster, Whitechapel, Southwark und Lambeth näher ins Visier nehmen.

Dass man mit Prominenten der Zeit in Kontakt kommt, ist dagegen ein bewährtes Spielelement. Dieses Mal sollen unter anderem der Autor Charles Dickens und der Wissenschaftler Charles Darwin im Rahmen von zwei Missionen im Spiel aufkreuzen, die Ubisoft als Pre-Order-Bonus anbieten will.

Für die aktuellen Spielkonsolen PS4 und Xbox One soll das federführend von Ubisoft Quebec betreute Spiel am 23. Oktober 2015 auf den Markt kommen. Ein exakter Release-Termin für die PC-Version steht noch nicht fest. Hier gibt Ubisoft noch unverbindlich den "Herbst 2015" als Erscheinungszeitraum an.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal