Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

E3: Hitman - Entwickler verteidigt umstrittenes Vertriebsmodell

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stealth-Actionspiel von Square Enix  

Hitman: Entwickler IO Interactive verteidigt umstrittenes Vertriebsmodell

18.06.2015, 13:17 Uhr | (jr / ams)

E3: Hitman - Entwickler verteidigt umstrittenes Vertriebsmodell. Hitman Stealth-Actionspiel von Io Interactive für PC, PS4 und Xbox One (Quelle: Square Enix)

Hitman Stealth-Actionspiel von Io Interactive für PC, PS4 und Xbox One (Quelle: Square Enix)

Der belgische Entwickler IO Interactive hat das Rahmen der Spiele-Messe E3 in Los Angeles auf Kritik gestoßene Vertriebsmodell für Hitman verteidigt. Zur Erinnerung: Das Basisspiel mit ersten Aufträgen und Arealen soll Anfang Dezember 2015 auf den Markt kommen. Danach will man Stück für Stück weitere Missionen und Regionen fertigstellen und zum Herunterladen freigeben - bis 2016 dann das komplette Stealth-Spiel für PC, PS4 und Xbox One zur Verfügung steht. Dabei müssen die Spieler den Vollpreis für das Spiel gleich zu Anfang entrichten, während die nachgereichten DLC-Erweiterungen kostenlos sein sollen. Sobald diese komplett vorliegen, soll auch eine Boxed-Version von Hitman in die Läden kommen.

E3: IO Interactive schickt Hitman portionsweise ins Rennen

Die Kritik einiger Hitman-Fans, dass man zu Begin für das volle Geld ein unfertiges Spiel bekommen würde, haben die Entwickler jetzt energisch zurückgewiesen. Auch von "Early Access" könne keine Rede sein. Studio-Boss Hannes Seifert erklärte gegenüber dem Spiele-Magazin "Videogamer", dass Hitman in punkto Features in voller Ausstattung erscheine, während man bei den Inhalten nachlegen wolle. "Es ist zum Launch vollständig, aber noch nicht abgeschlossen. Was wir vorhaben ist, am 8. Dezember ein äußerst umfangreiches Spiel auf den Markt zu bringen und die Reise so beginnen zu lassen. Im Verlauf von 2016 werden wir dann mehr Orte und mehr Missionen nachreichen. Außerdem wird es Dinge wie 'Ziele' geben, die lediglich für zwei Tage gültig sind. Das ist etwas, das man nur in einer Live-Welt machen kann", sagte Seifert.

Auch als "Early Access"-Version könne man Hitman nicht bezeichnen - schließlich sei das Hauptspiel fertiggestellt und befinde sich zum Release-Zeitpunkt nicht mehr im Beta-Stadium. "Alles, was wir am 8. Dezember ausliefern werden, wird komplett fertig sein. Es wird eine sehr runde Spielerfahrung werden - und ein sehr umfangreiches Spiel. Es gibt andere Produkte da draußen, die werden für 60 Euro verkauft, und dann versuchen sie noch, einem einen Season-Pass für 40 Euro zu verkaufen. Am Ende gibt man also 100 bis 120 Euro für die Dinge aus, die erst später passieren. Wir haben dazu Nein gesagt, so etwas wollen wir nicht machen", erklärte der IO Interactive-Chef.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal