Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Batman Arkham Knight: PC-Version wird nicht mehr verkauft

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Action-Adventure  

Batman Arkham Knight: Verkauf der PC-Version komplett gestoppt

26.06.2015, 10:54 Uhr | (jr / ams)

Batman Arkham Knight: PC-Version wird nicht mehr verkauft. Batman Arkham Knight: Verkauf der PC-Version komplett gestoppt (Quelle: jr / ams)

Action-Adventure Batman Arkham Knight: Verkauf der PC-Version komplett gestoppt. (Quelle: jr / ams)

Jetzt werden auch im Einzelhandel die Regale leer geräumt: Publisher Warner Bros. hat nach dem Verkaufsstop für die digitale PC-Version des Action-Adventures "Batman: Arkham Knight" auch die Boxed-Version des Spiels zurückgezogen. Wann der PC-Ableger wieder in den Handel kommt, ist noch nicht bekannt. Die Konsolen-Versionen für PS4 und Xbox One sind von den massiven technischen Problem nicht betroffen und werden weiter verkauft. 

PC-Version von Arkham Knight: Die Händler räumen die Regale

Auch große Ketten wie Media Markt oder Saturn sind zur Zeit dabei, die PC-Version von Batman: Arkham Knight aus den Regalen zu entfernen. 

Unzufriedene Kunden der via Steam vertriebenen digitalen PC-Version können sich sich ihr Geld zurückholen. Dazu reicht es aus, den üblichen Steam-Rückgabevorgang über den Hilfebereich der Plattform einzuleiten. Auch ein Umtausch im Laden soll möglich sein. Bislang hat Warner nicht angekündigt, wann der Titel wieder in den Steam-Store zurückkehren wird oder wann es ein Update geben wird. 

E3-Gameplay-Trailer zu Batman: Arkham Knight

Batmobil, Rumgeflatter und Scarecrow.

E3-Gameplay-Trailer zu Batman: Arkham Knight


In der Batman-Gamer-Community herrscht weiter große Verärgerung: Hätten sich die verantwortlichen Entwickler an vernünftige Qualitätsstandardsgehalten, dann hätte die PC-Portierung von Batman: Arkham Knight in dieser Form gar nicht erst erscheinen dürfen, lautete der Tenor der Kritik. Sarkastisch fragten einige User, ob ein Update zur Behebung der Probleme reiche oder ob Rocksteady und das für den PC-Ableger zuständige Iron Galaxy-Studio nicht besser gleich ein neues Spiel entwickeln sollten.

Als Workaround-Vorschlag empfehlen die Entwickler zur Zeit, in den Spieleinstellungen die Details zu reduzieren. Von einem Editieren der Ini-Dateien rät Rocksteady dagegen ab. 

Fans haben in einem Sammelartikel zum Thema Hinweise gesammelt, wie sich ein Teil der Probleme durch Workarounds umgehen lässt. Hier gilt allerdings in jedem Fall: Ausprobieren auf eigene Gefahr!

Rocksteady hat in "Arkham Knight" wieder die Zügel der Reihe übernommen, nachdem das letzte Spiel "Batman: Arkham Origins" von WB Games Montreal kreiert wurde. Batman: Arkham Asylum ist am 23. Juni 2015 für PCPS4 und Xbox One auf den Markt gekommen. Was wir davon halten, können Sie in unserem Test nachlesen. 

News, Test & Previews, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online-Spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal