Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Preview zu Mafia: Vendetta eines Vietnam-Veteranen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

First Look auf Mafia 3 | Action-Adventure | PC, PS4, Xbox One  

Vendetta eines Vietnam-Veteranen

18.08.2015, 16:48 Uhr | Sönke Siemens (jr / ams), Medienagentur plassma

Preview zu Mafia: Vendetta eines Vietnam-Veteranen. Mafia 3 Actionspiel von 2K Games für PC, PS4 und Xbox One (Quelle: 2K Games)

Mafia 3 Actionspiel von 2K Games für PC, PS4 und Xbox One (Quelle: 2K Games)

Lange wurde der Gamescom-Messe in Köln nachgesagt, sie sei kaum für echte Überraschungen gut. Nicht so 2015: Allein die Ankündigung von "Mafia 3" von 2K Games sorgte bei Liebhabern von Open World-Spielen für Begeisterungsstürme. Im Rahmen einer ausführlichen Präsentation hinter geschlossenen Türen konnte T-Online Spiele sogar schon einmal einen Blick auf das werfen, was derzeit als Koproduktion bei 2K Czech und dem neu gegründeten US-Studio Hangar 13 heranreift und 2016 für PC, PS4 und Xbox One erscheinen soll.

Starker Kick-off-Trailer

Die Demo am Fachbesucher-Stand beginnt mit einem rasant geschnittenen Render-Trailer. Genauer gesagt dem Video, das pünktlich zur Ankündigung am 5. August im Netz die Runde machte. Darin sieht man, wie Protagonist Lincoln Clay eine staubige Landstraße entlang rast. Während im Radio Jimi Hendrix läuft, hat es den Anschein, als würde Clay - in einem Waisenhaus aufgewachsen - Selbstgespräche zum Thema Familie führen. Dann allerdings wechselt die Kamera auf die Rückbank und zeigt ein übel zugerichtetes Mitglied der italienischen Mafia. Gefesselt und geknebelt rutscht der Gepeinigte auf dem Sitz hin und her. In Kombination mit einer verstörender Rückblende wird schnell klar: Der Mann hat viele Mitglieder von Clays Ersatzfamilie - dem sogenannten "Schwarzen Mob" - auf dem Gewissen und muss nun dafür büßen. Weitere Details sparen wir uns an dieser Stelle und werfen nur noch das Stichwort "Sumpfalligator" in den Raum... .

Leg' dich nicht mit der Familie an!

Im Gespräch mit T-Online Spiele bringt Designdirektor Matthias Worch die Story auf den Punkt: "Clay wird eines Tages von der italienischen Macano-Familie betrogen und tritt schon bald einen Rachefeldzug an. Doch dabei bleibt es nicht: Gleichzeitig baut er sich eine komplett neue Familie auf und mit ihr ein ganzes Mafia-Imperium." Womit letztendlich auch der Bogen geschlagen wäre zur Pre-Alpha-Version, die wenig später auf einer riesigen Leinwand für jede Menge Adrenalin sorgt.

Spiele-Videos 
Mafia 3: Worldwide Reveal Trailer

Der dritte Teil spielt im New Orleans des Jahres 1968. Video

Wir schreiben das Jahr 1968: Angesiedelt in der aufstrebenden US-Metropole New Orleans, stolziert Clay die berühmte Bourbon Street im französischen Viertel "French Ward" entlang. Hier nämlich vermutet er einen Informanten, der wichtige Hinweise zum Verbleib eines hochrangigen Offiziers der Macano-Familie hat. Es geht vorbei an Kneipengängern und Diskofans, Straßenmusikanten und Prostituierten, bis plötzlich eine Polizeistreife für mächtig Ärger sorgt. Allerdings ist es nicht Clay, der ins Visier der Ordnungshüter gerät, sondern ein völlig harmlos aussehendes afroamerikanisches Pärchen. Die weißhäutigen Cops drangsalieren die beiden so heftig, dass Clay kurz davor steht, aus der Haut zu fahren. Doch aus Zeitgründen entscheidet sich der Vorspieler im letzten Moment gegen eine Intervention.

Sex, Drugs und Rock'n'Roll

Den Entwicklern zufolge sind solche Szenen übrigens gewollt, denn Mafia 3 will die 1968er porträtieren, wie sie waren. Rassentrennung und Diskriminierung sind somit ebenso ein Thema wie Sex, Drogen und Rock’n’Roll. "Und auch sonst stellt 1968 ein wahrlich turbulentes Jahr dar. Egal ob nun Vietnamkrieg, JFK, Bobby Kennedy oder Mucslecars - das Setting gibt einiges her", so Matthias Worch von Hangar 13.

Die Suche nach der Zielperson führt Clay schließlich zu einem kleinen Friedhof mit angrenzendem Gotteshaus. "Vater, vergib mir, dass ich gleich sündigen werde", murmelt die Hauptfigur noch, als bereits die ersten Macano-Schergen ins Sichtfeld rücken. Der Präsentator beweist blitzschnelle Reflexe und manövriert Lincoln sofort hinter einem Steingrab in Deckung, wo er einem Gespräch unauffällig lauscht. Zumindest für einige Sekunden. Dann nämlich hat der Vietnamkrieg-Veteran genug gehört und lässt die Waffen sprechen. Rabiate Schädel-gegen-die-Wand-Manöver und Messerattacken wechseln sich ab mit präzisen Pistolentreffern. So viel steht fest: Clay geht keinesfalls zimperlich vor. Auf abgetrennte Gliedmaßen - etwa bei Shotgun-Angriffen aus nächster Nähe - scheinen die Macher jedoch zu verzichten.

Ungewöhnliche Verhörmethoden

Kaum diese Feuergefechte überstanden, schaltet die Demo noch mal einen Gang hoch - im wahrsten Sinne des Wortes. Denn nun versucht die Zielperson, in einem Wagen zu türmen, scheitert jedoch, weil Clay einen beherzten Sprint hinlegt. Und dann geht alles ganz schnell: Die Vorspieler drückt dem Flüchtigen die Knarre gegen die Schläfe, zwingt ihn so auf den Beifahrersitz, gibt ordentlich Gas und lenkt den etwas schwergängigen Straßenkreuzer mitten rein in den dichten Gegenverkehr.

Sinn und Zweck der lebensmüden Aktion? Den Beifahrer in Panik versetzen, bis dieser den Aufenthaltsort des Bösewichts ausplaudert. Und Tatsache: Bereits nach dem fünften Beinahe-Crash und einem waghalsigen Sprung über eine Polizei-Straßensperre singt der Informant wie eine Nachtigall. Ob man ihn anschließend am Leben lässt, muss jeder selbst entscheiden.

Offiziere: Die Männer im Hintergrund

Was bleibt, ist der Standort des Mafia-Paten und ein bleihaltiges Finale in einer verwinkelten Macano-Drogenhöhle mitten in Downtown. Während auch hier wieder Dutzende Halsabschneider auf makabre Art und Weise ins Gras beißen, enthüllen die Macher weitere interessante Gameplay-Features. Beispielsweise erhaschen die Zuschauer einen kurzen Blick auf erste Ausläufer eines unterirdischen Kanalsystems, das sich unter der gesamten Stadt erstreckt und teilweise sogar mit Motorbooten erkundet werden darf.

Nicht minder charmant ist die brandneue Offiziers-Mechanik. Die ermöglicht es Clay nach Zahlung einer vorgegebenen Summe bei drei ihm wohl gesonnenen Persönlichkeiten - darunter Vito Scaletta aus "Mafia 2" - Gefallen einzufordern. Die Bandbreite reicht von Drive-by-Shootings über das Herbeirufen von Scharfschützen und Schlägertypen bis hin zur Bestechung der örtlichen Polizei, die daraufhin großangelegte Suchaktionen nach Clay umgehend abbläst. Eine wirklich nette Idee, vor allem wenn die Spielbalance entsprechend abgestimmt wird.

Was uns gefällt

Geht’s nach der etwa 25-minütigen Demo, scheut sich Mafia 3 nicht, zahlreiche gesellschaftliche Problemfelder der späten 1960er kritisch aufzugreifen. Insbesondere die Rassentrennungs-Thematik wird bereits ziemlich geschickt mit dem Spielgeschehen verwoben und dürfte noch viel Stoff für einige sehr emotionale Szene liefern. Imponiert hat darüber hinaus der fetzige Soundtrack mit seinen zahlreichen hochkarätigen Künstlern, die von Psychedelic bis Rock’n’Roll so ziemlich alles abliefern, was in jener Zeit eben gehört wurde.

Was uns nicht gefällt

Mal abgesehen von der Offiziers-Mechanik muss man echte Gameplay-Innovationen in Mafia 3 bisher mit der Lupe suchen. Während Mitbewerber mit Helden-Wechsel ("GTA 5"), Nemesis-System ("Mittelerde: Mordors Schatten") oder 4-Spieler-Koop-Missionen ("Assassin's Creed: Unity") für frischen Wind im Genre sorgen, erleben wir hier bisher vor allem bekannte Fahr-, Schleich- und Baller-Action. Das ist per se nichts Schlechtes, trotzdem würden wir uns noch mehr Mut zu neuen spielerischen Ansätzen wünschen. Ebenfalls nicht optimal: Die noch recht hohe Anzahl an immer gleich aussehenden Gegnertypen.

Fazit

Wenn die Story von Mafia 3 ähnlich spektakulär ausfällt wie die bisher gezeigten Action- und Schleichabschnitte, dann hat 2K Games hier ein ganz heißes Eisen im Feuer. Allerdings sollten die Entwickler in Sachen innovative Gameplay-Features noch nachlegen. New Orleans als Stadt und die 1968er als Epoche könnten dagegen kaum besser gewählt sein.

Infos zum Spiel 

Titel: Mafia 3
Genre: Action-Adventure
Hersteller: Hangar 13 / 2K Czech
Publisher: 2K Games
Release: 2016
Preis: Noch nicht bekannt
System: PC, PS4, Xbox One
USK-Freigabe: Nicht geprüft (DLC-Spiel)
Eindruck: Gut

News, Tests & Previews, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online-Spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal