Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Everquest 2:Gefängnisserver für betrügerische Spieler

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

MMORPG  

Everquest 2: Entwickler Daybreak Games plant Gefängnisserver für betrügerische Spieler

20.08.2015, 13:51 Uhr | (jr / ams)

Everquest 2:Gefängnisserver für betrügerische Spieler. Everquest 2 Online-Rollenspiel von Daybreak Games für PC (Quelle: Sony)

Everquest 2 Online-Rollenspiel von Daybreak Games für PC (Quelle: Sony)

Im Kampf gegen Cheater, Betrüger und Gamer, die im MMORPG "Everquest 2" ihr Vergnügen darin finden, durch ihr Verhalten das Spielerlebnis ihrer Mitspieler zu zerstören, greift Entwickler Daybreak Games jetzt zu drastischen Mitteln. Wie Game Producer Holly Longdale jetzt in einem Forum-Posting erklärte, will man die Avatare solcher Störer zukünftig auf den extra eingerichteten Gefängnisserver "Drunder" verbannen. Die Reaktionen der Community darauf fiel überwiegend positiv aus.

Everquest 2: Betrüger und Cheater landen auf dem Gefängnisserver

Die Accounts von Spielern, die dabei erwischt werden, wie sie die Regeln brechen und den Live-Spielbetrieb auf den Everquest 2-Servern stören, sollen zukünftig von den "Game Master"-Mitarbeitern des Kundenservices mit einer Markierung versehen werden, die ihre Avatare dauerhaft auf den "Gefängnisserver" Drunder verbannt, erklärte Longdale. Von dort soll ein Transfer auf andere Server oder eine Rückkehr ausgeschlossen sein. Nach einem solchen Mittel hätten die Mitarbeiter über Jahre hinweg verlangt, um renitente Spieler ausschließen zu können.

Allerdings soll es für Gamer mit einem Hang zur Regel- und Zügellosigkeit auch möglich sein, einen Antrag zum dauerhaften Umzug nach Drunder zu stellen, um dort unter ihresgleichen zu agieren. Ein Zurück aus der Quarantäne-Zone gibt es dann allerdings nicht.

News, Tests & Previews, Onlinegames und mehr auf Facebook: Machen Sie mit und werden Fan von T-Online Spiele.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video



Anzeige
shopping-portal