Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Need for Speed: Die PC-Version kommt erst 2016

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rennspiel  

Need for Speed-Reboot: Die PC-Version startet erst 2016

15.09.2015, 16:26 Uhr | (jr / ams)

Need for Speed: Die PC-Version kommt erst 2016. Need for Speed Rennspiel für PC, PS4 und Xbox One von Ghost Games (Quelle: Electronic Arts)

Need for Speed Rennspiel für PC, PS4 und Xbox One von Ghost Games (Quelle: Electronic Arts)

Der schwedische Entwickler Ghost Games wird die PC-Version des neuen "Need for Speed"-Racers mit einiger Verspätung auf den Markt bringen. Während die PS4- und Xbox One-Ableger in Deutschland am 5. November an den Start gehen, wird der Release der PC-Version auf das Frühjahr 2016 verschoben. Zur Begründung verwiesen die Entwickler im offiziellen Blog zum Spiel darauf, dass man mehr Zeit benötige, um wichtige Funktion wie eine flexible Bildwiederholrate adäquat umzusetzen.

Neues Need for Speed: Der Racer startet auf den aktuellen Spielkonsolen

"In mehreren Diskussionen haben wir mitbekommen, dass für die PC-Spieler eine flexible Bildwiederholungsrate ein wichtiger Bestandteil des Spielgeschehens ist. Das ist auch unsere Ansicht. Um das möglich zu machen, haben wir die Entscheidung getroffen, das Veröffentlichungsdatum der PC-Fassung in das Frühjahr 2016 zu legen", begründen die Entwickler von Ghost Games ihre Entscheidung. Als Entschädigung für die zusätzliche Wartezeit soll die PC-Version mit allen bis dahin auf den anderen Plattformen verfügbaren Zusatzinhalten gratis ausgestattet werden.

Noch bis zum 25. September können sich Konsolenspieler unter der Adresse "www.needforspeed.com/de_DE/beta-sign-up" für den Closed-Beta-Test registrieren. Allerdings müssen die Interessenten volljährig sein, und die PC-Fraktion bleibt auch hier außen vor. Ein genauer Starttermin für den Betatest zu Need for Speed wurde noch nicht genannt. Auch mit Infos zu den spielbaren Inhalten hält sich Publisher Electronic Arts noch zurück.

FAQ zur Konsolenversion

In einer FAQ-Liste hat Publisher EA neue Infos zur Konsolenversion von Need for Speed zusammengetragen. Demnach wird das Rennspiel auf Mikrotransaktionen und kostenpflichtige DLC-Add-ons verzichten und stattdessen mit einer Reihe kostenloser Content-Updates erweitert.

Auf PS4 und Xbox One peilen die Entwickler eine konstanten Framerate von 30 Bildern pro Sekunde an. "Bei jedem Rennspiel ist eine konstante Framerate enorm wichtig, und mit Need for Speed liefern wir sehr hohe Produktionswerte in den Bereichen Grafik und Sound.... Wir versuchen die Spieltechnologie ständig mit der Plattformtechnologie weiterzuentwickeln. Deshalb wird das Spiel sowohl auf Xbox One als auch auf PlayStation 4 mit 30 fps laufen. Dadurch stellen wir sicher, dass das Spielerlebnis äußerst flüssig bleibt und die rasanten Geschwindigkeiten und das adrenalingeladene Gameplay vermittelt werden, die man von der Need for Speed-Serie erwarten darf", heißt es zur Begründung.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal