Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Entwickler Zynga schafft schwarze Zahlen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spiele-Branche  

Entwickler Zynga schafft schwarze Zahlen

04.11.2015, 09:03 Uhr | jr / ams, dpa-AFX

Entwickler Zynga schafft schwarze Zahlen. Farmville Social Game von Zynga (Quelle: Zynga)

Farmville Social Game von Zynga (Quelle: Zynga)

Der "Farmville"-Erfinder Zynga hat es nach einer langen Verlustserie in die schwarzen Zahlen geschafft. Der Gewinn im vergangenen Quartal fiel mit gut drei Millionen Dollar zwar nur dünn aus und war lediglich einer Steuer-Gutschrift zu verdanken. Aber noch in den drei Monaten davor hatte Zynga knapp 27 Millionen Dollar (zirka 24,6 Millionen Euro) verloren und im Vorjahresquartal über 57 Millionen Dollar. Der Umsatz legte mit 195,7 Millionen Dollar im Jahresvergleich um fast elf Prozent zu, wie Zynga am Dienstag mitteilte. Im Vergelich zum vorherigen Quartal bedeutete das allerdings einen Rückgang von zwei Prozent.

Zynga verschiebt neue Spiele auf 2016 

Die Aktie legte nachbörslich um gut ein Prozent zu. Zynga gab mit den Zahlen auch einen Aktienrückkauf im Volumen von bis zu 200 Millionen Dollar sowie die Ablösung des Finanzchefs David Lee bekannt. 

Zwei wichtige neue Titel - das Kampf-Spiel "Dawn of Titans" und das Autorenn-Game CSR2 - wurden ins kommende Jahr verschoben. Sie sollen in dieser Zeit besser gemacht werden, sagte Gründer und Chef Mark Pincus.

Noch kein Nachfolger für Farmville in Sicht

Einer der jüngsten Hoffnungsträger, das Strategie-Spiel "Empires & Allies", blieb insgesamt hinter den Erwartungen zurück, wie Zynga einräumte. Mehr als ein Drittel des Geschäfts werde mit zwei Versionen des Spiels "Farmville 2" erwirtschaftet. Die Bauernhof-Simulation ist grundsätzlich kostenlos, Spieler können aber zusätzliche virtuelle Artikel kaufen.

Für das laufende Quartal rechnet die Firma aus San Francisco wieder mit einem Verlust von 53 bis 75 Millionen Dollar. Zynga hat auch weiter mit der Abwanderung von Kunden zu kämpfen. Die Zahl monatlich aktiver Nutzer sank mit im Verlauf des Quartals um neun Prozent auf 75 Millionen. Im Vorjahresquartal waren es noch 103 Millionen, vor drei Jahren kam Zynga auf über 300 Millionen Nutzer. 

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal