Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

World of Warcraft: Blizzard behält WoW-Abo-Zahlen für sich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Online-Rollenspiel  

Blizzard will WoW-Abonnentenzahlen in Zukunft für sich behalten

04.11.2015, 18:39 Uhr | jr / ams

World of Warcraft: Blizzard behält WoW-Abo-Zahlen für sich. World of Warcraft: Warlords of Draenor - Add-On zum Online-Rollenspiel für PC von Blizzard Entertainment (Quelle: Blizzard Entertainment)

World of Warcraft: Warlords of Draenor (Quelle: Blizzard Entertainment)

Blizzard Entertainment will bei der Bekanntgabe seiner Geschäftsberichte zukünftig keine Abo-Zahlen für das MMORPG "World of Warcraft" mehr bekannt geben. Begründet wurde das damit, dass es inzwischen "bessere Erfolgskriterien" für das Online-Rollenspiel gebe. 

WoW: Abo-Zahlen bald geheim  

Blizzard verwies darauf, dass durch Faktoren wie die WoW-Marke (damit können Spieler mittlerweile auch mit Ingame-Gold Spielzeit kaufen), den Item-Shop und die Premium-Dienste die reine Konzentration auf die Abo-Zahl als Ausweis für den Erfolg nicht mehr aussagekräftig genug sei. 

Zu Spitzenzeiten hatte WoW mehr als 12 Millionen zahlende Kunden. Inzwischen ist diese Kennziffer laut dem jüngsten Finanzbericht auf 5,5 Millionen Abonnenten zurückgegangen. 

World of Warcraft 
Eine neue Gefahr kommt aus der Vergangenheit

Trailer zur neuen WoW-Expansion "Warlords of Draenor". Video

News, Tests & Previews, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video



Anzeige
shopping-portal