Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Activison-Blizzard übernimmt "Major League Gaming"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

E-Sport-Szene  

Activison-Blizzard übernimmt "Major League Gaming"

06.01.2016, 09:36 Uhr | jr / ams

Activison-Blizzard übernimmt "Major League Gaming". Logo des Spiele-Publishers Activision-Blizzard (Quelle: Activision-Blizzard)

Logo des Spiele-Publishers Activision-Blizzard (Quelle: Activision-Blizzard)

Im E-Sport-Bereich herrscht Goldgräberstimmung: Umsatz- und Zuschauerzahlen heben ebenso ab wie die Preisgelder für Top-Spieler und Teams. Der steigende Grad an Renommee und Verdienstmöglichkeiten ruft immer mehr renommierte Publisher und Hardware-Hersteller auf den Plan. Microsoft setzt auf Halo-Events, und wie das Magazin Polygon und die New York Times berichten, will auch Activision-Blizzard jetzt verstärkt mitmischen. Dazu hat man sich die US-amerikanische "Major League Gaming" (MLG) einverleibt

Activision-Blizzard baut E-Sport-Engagement aus

Laut Medienberichten hat Activision-Blizzard (geschätzter Marktwert: 27 Milliarden Dollar) die 2002 von Sundance Di Giovanni und Mike Sepso gegründete E-Sport-Liga "Major League Gaming" für rund 46 Millionen US-Dollar gekauft, um deren Assets und Strukturen in das eigene E-Sport-Angebot zu integrieren.

Ein Schnäppchen, denn die MLG ist in Amerika durch den Konkurrenten Electronic Sports League (ESL) unter Druck geraten und kämpft mit finanziellen Problemen. Neuland ist das Ganze für Activision nicht: Bereits Ende 2015 htte man mit dem "Activision Blizzard Media Networks" erste Schritte auf dem E-Sports-Terrain unternommen.

Führen soll das Ganze der MLG-Mitgründer Mike Sepso, der seit letztem Jahr als Vice-President mit dem Aufbau der E-Sports-Sparte von Activision-Blizzard betraut ist. Ziel des Projekt ist es, mit Hilfe von professionell aufgezogenen und präsentierten E-Sport-Events einen weiteren zukunftsträchtigen Unternehmenszweig aufzubauen. 

Laut Activison-Chef Bobby Kotick werden sich die E-Sport-Events an klassischen publikumswirksamen Sportwettbewerben orientieren. Die Übertragung soll dabei nicht nur wie bisher üblich als Streaming-Angebot via Internet erfolgen, um die üblichen Verdächtigen auf Spiel- und Mobilkonsolen sowie auf dem PC zu erreichen. Vielmehr sondern will man zugleich per Kabel und Satellit den Weg ins Fernsehen suchen, um die erreichbare Zielgruppe zu vergrößern. 

News, Tests & Previews, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online.de Spiele! 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal