Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Xbox One-Abwärtskompatibilität: Manchmal kommt die CPU ins Schleudern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielkonsole  

Xbox One-Abwärtskompatibilität: Manchmal kommt die CPU ins Schleudern

25.01.2016, 09:42 Uhr | jr / ams

Xbox One-Abwärtskompatibilität: Manchmal kommt die CPU ins Schleudern. Die aktuelle Microsoft-Konsole Xbox One (Quelle: Microsoft)

Die aktuelle Microsoft-Konsole Xbox One (Quelle: Microsoft)

Nach dem Release des "New Xbox One Experience" (NXOE)-Updates für die Xbox One hat Microsoft im November 2015 auch die Abwärtskompatibilitäts-Funktion zu ausgesuchten Xbox 360-Games freigeschaltet. Das Ganze funktioniert allerdings vor allem bei CPU-lastigen Titeln noch nicht problemlos, meldet Digital Foundry. 

Bei Massenszenen kommt der Prozessort ins Schwitzen 

Vor allem bei Actionszenen mit vielen Beteiligten kann es passieren, dass die Emulation in der virtuellen Xbox 360-Maschine hakeliger läuft als das Original. Dafür funktioniert laut Digital Foundry das Verwenden von in die Cloud verfrachteten Spielständen einwandfrei. Wer mag, kann alte Savegames laden und an der Stelle weitermachen, an der er vor Jahren stehengeblieben ist. 

Alte Xbox 360-Games auf der Xbox One zocken

Bei DLC-Versionen von portierten Xbox 360-Games kann man sich  - sofern das gleiche Benutzerkonto zum Einsatz kommt - die kompatible Version einfach über den Xbox Marktplatz herunterladen. Bei Disk-basierten Spielen muss der Datenträger eingelegt sein (und bleiben!). Dann kann man sich via Xbox Live die angepasste Version des Spiels herunterladen. Das sind teils recht umfangreiche Downloads, die sich aber nicht vermeiden lassen, denn nur damit funktioniert der Abwärtskompatibiltäts-Modus.

Nach Abschluss der Installation sind alle Funktion der alten Games inklusive vorhandener Multiplayer-Modi nutzbar. Wer mag, kann sogar auf das alte Xbox 360-Menü zugreifen. Dazu muss man auf dem Xbox One-Controller gleichzeitig den Share- und den Optionen-Button drücken.

Möglich wird die Abwärtskompatibilität durch eine virtuelle Maschine, welche die Hardware der Xbox 360 emuliert. Das hat Vor- und Nachteile: Die Ladezeiten fallen in der Regel etwas kürzer aus, und bei grafiklastigen Momenten kommt die Power der moderneren GPU der Xbox One voll zur Geltung. Dafür kann die CPU ins Trudeln kommen, wenn sie zugleich die Xbox 360-Maschine emulieren und hardwarelastige Massenszenen wie in Halo Reach oder Gears of War Judgement berechnen muss. 

Grafisch aufgepeppt werden die Spiele übrigens durch die Portierung nicht: Weder an der Auflösung noch an der maximalen Bildrate oder der Grafikqualität wurden Änderungen vorgenommen. Dafür gibt es aber keinerlei Tearing-Effekte: Alle Spiele laufen mit aktivierter vertikaler Synchronisation und entsprechender Pufferung. 

Aktuell umfasst die Liste der verfügbaren kompatiblen Spiele knapp 120 Titel aus dem zigtausenden Titel umfassenden Xbox 360-Portfolio. Diesen Katalog will Microsoft ständig erweitern - allerdings nicht mehr wie bisher üblich monatlich, sondern immer dann, wenn ein Xbox 360-Titel fertig ist. 

Die Xbox One hat ihre Weltpremiere am 22. November 2013 gefeiert. Die Version ohne Kinect ist am 9. Juni 2014 für zirka 400 Euro auf den Markt gekommen. Alle News und Informationen zur Konsole aus dem Hause Microsoft gibt es auf unserer Themenseite.

News, Tests & Previews, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online.de Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal