Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Need for Speed: Der Racer wird zum PC-Start aufgebohrt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rennspiel  

Need for Speed: Der Racer wird zum PC-Start aufgebohrt

12.02.2016, 11:00 Uhr | jr / ams

Need for Speed: Der Racer wird zum PC-Start aufgebohrt. Need for Speed Rennspiel für PC, PS4 und Xbox One von Ghost Games (Quelle: Electronic Arts)

Need for Speed Rennspiel für PC, PS4 und Xbox One von Ghost Games (Quelle: Electronic Arts)

Der schwedische Entwickler Ghost Games rüstet die für den 17. März 2016 angekündigte PC-Version des aktuellen "Need for Speed"-Rennspiels mit einer neuen manuellen Schaltung aus und hebt die Begrenzung der Bildrate auf. Außerdem wird der PC-Ableger die 4K-Bildauflösung sowie auf Wunsch der Community die Lenkräder von Logitech, Thrustmaster und Fanatec unterstützen. Die PS4- und Xbox One-Ableger sind in Deutschland bereits am 5. November 2015 erschienen. 

Neues Need for Speed: Der Racer wird zum PC-Start aufgebohrt

Die Verschiebung der PC-Fassung auf März 2016 hatte zu tun mit dem Wunsch der Community, auf dieser Plattform eine flexible Bildwiederholungsrate zu realisieren. Das hat Ghost Games jetzt umgesetzt, so dass Piloten mit sehr schneller Hardware entsprechend rasant im Spiel unterwegs sind. Außerdem wird die Grafikauflösung auf Ultra-HD (hier vermutlich 3840 x 2160 Pixel) hochgeschraubt. 

Für den Fokus auf eine reine Automatikschaltung hatte Need for Speed in den Konsolen-Fassungen viel Kritik eingefahren. Das wurde gefixt: In der PC-Version (und dank nachgeliefertem Update bald auch auf PS4 und Xbox One) wird sich der Schaltvorgang auch manuell durchführen lassen. 

Als Entschädigung für die zusätzliche Wartezeit soll die PC-Version mit allen bis dahin auf den anderen Plattformen verfügbaren Zusatzinhalten gratis ausgestattet werden. 

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal