Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Elite Dangerous unterstützt offiziell Oculus Rift

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Weltraum-Simulation wird virtuelle Realität  

Elite Dangerous unterstützt offiziell das VR-Headset Oculus Rift

11.03.2016, 12:47 Uhr | jr / ams

Elite Dangerous unterstützt offiziell Oculus Rift. Elite: Dangerous: Weltraum-Simulation für PC (Quelle: Frontier)

Elite: Dangerous: Weltraum-Simulation für PC (Quelle: Frontier)

Publisher Microsoft und der britische Entwickler Frontier Developments werden zum Start des Virtual Reality-Headsets "Oculus Rift" am 28. März 2016 eine kompatible Version ihrer Weltraum-Simulation "Elite Dangerous" bereitstellen. Das hat Frontier jetzt offiziell bestätigt. 

Weltraum-Spiel Elite Dangerous: Neuer Spielmodus in Anmarsch

Alle existierenden und zukünftigen Besitzer von Elite Dangerous, die auf die Rift-kompatible Version umsteigen wollen, erhalten über den Frontier Store einen Gratis-Code, den sie zum Erwerb der im Oculus Store angebotenen VR-Version des Spiels benutzen können. Dort will man zusätzlich eine kostenpflichtige Deluxe-Edition von Elite Dangerous auflegen, die neben dem Hauptspiel auch den Season Pass sowie diverse optische Goodies beinhaltet. 

Der Weltraum - unendliche Weiten

In der Kampagne von Elite Dangerous steht der Machtkampf um die Nachfolge des Kaisers im virtuellen Universum mit seinen 400 Milliarden Sonnensystemen im Fokus. Ein Teil davon ist tatsächlich existierenden Sonnen, Monden und Planeten der Milchstraße nachempfunden. Kämpfe und Schlachten sind in Elite Dangerous aber nur ein kleiner Teil des großen Ganzen: Entdecken, Handel betreiben, Aufträge erfüllen und die Gemeinschaft zelebrieren, darin besteht der eigentliche Kern des Spiels. 

Lange Spielhistorie

Vor 30 Jahren schufen die britischen Spiele-Designer David Braben und Ian Bell das Weltraumspiel "Elite", das erstmals eine freie und erforschbare Umgebung mit Planeten, Raumstationen und Feinden bot. Satte 19 Jahre nach dem dritten Teil, unendlichen Appellen der Fans und einer erfolgreichen Spendenaktion zur Anschub-Finanzierung via Kickstarter ist nun mit Elite: Dangerous der wahre Nachfolger auf dem Markt.

Fertig ist das Projekt damit natürlich nicht: "Auch wenn Elite: Dangerous erscheint, wird es nicht fertig sein", erklärte Braben. "Wir werden es weiter vergrößern und ausbauen; wir wollen, dass es immer wieder etwas Neues gibt." 

News, Tests & Previews, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von t-online.de/spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
„Keine Macht den Flecken“: Siemens Waschmaschinen
ab 599,- € auf OTTO.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Spiele > News

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017