Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Wii U: Nintendo dementiert Meldung von Absetzungs-Pläne

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielekonsole  

Nintendo: Wollen Wii U weiterhin bauen

23.03.2016, 15:11 Uhr | jr / ams, dpa

Wii U: Nintendo dementiert Meldung von Absetzungs-Pläne. Wii U (Quelle: Nintendo)

Wii U (Quelle: Nintendo)

Nintendos Spielekonsole "Wii U" konnte nicht an den großen Erfolg des Vorgängers Wii anknüpfen und fiel auch hinter die Konkurrenz zurück. Das Gerät soll entgegen einem Zeitungsbericht aber weiterhin gebaut werden, betont der japanische Traditionskonzern.

Medienberichte über Einstellung dementiert

Nintendo hat einen Medienbericht über Pläne für eine absehbare Absetzung der nur mäßig erfolgreichen Spielekonsole Wii U dementiert. Das Unternehmen plane, die Produktion im kommenden Geschäftsjahr und darüber hinaus fortzusetzen, erklärte eine Sprecherin der japanischen Website "IT Daily".

Zuvor hatte die Wirtschaftszeitung "Nikkei" geschrieben, die Herstellung der Wii U solle bis Jahresende eingestellt werden. Nintendo betonte dazu am Mittwoch auch, der "Nikkei"-Bericht gehe nicht auf Angaben des Unternehmens zurück.

Von der Ende 2012 gestarteten Wii U verkaufte Nintendo bisher 12,6 Millionen Geräte. Sie ist damit deutlich weniger erfolgreich als die konkurrierenden Konsolen Playstation 4 von Sony und Xbox One von Microsoft und unterschritt auch die eigenen Erwartungen des Konzerns. Von der 2006 gestarteten Vorgänger-Konsole Wii hatte Nintendo noch mehr als 100 Millionen Geräte verkauft.

Nintendo macht gerade seine ersten Schritte auf Smartphones mit der App "Miitomo", bei der man spielerisch mit Freunden kommunizieren kann. Zum Start in Japan gewann sie in drei Tagen die erste Million Nutzer, die Nintendo-Aktie machte daraufhin einen Sprung von acht Prozent. Nintendo bot bisher grundsätzlich nur Spiele für eigene Geräte an. Demnächst soll auch eine Smartphone-App erscheinen, bei der auf dem Display virtuelle "Pokemon"-Figuren in die reale Umgebung eingeblendet werden. 

News, Tests & Previews, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von t-online.de/spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal