Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Tom Clancy's The Division: Ubisoft modiziert das Endspiel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Third-Person-Shooter-MMOG  

Tom Clancy's The Division: Ubisoft modiziert das Endspiel

08.04.2016, 12:31 Uhr | jr / ams

Tom Clancy's The Division: Ubisoft modiziert das Endspiel. Tom Clancy's The Division (Quelle: Ubisoft)

Tom Clancy's The Division (Quelle: Ubisoft)

Publisher und Entwickler Ubisoft wird am Dienstag, dem 12. April mit einem großen Gameplay-Update das Endspiel von "Tom Clancy's The Division" modifizieren. Ziel ist es, die Spieler vom Crafting wertvoller Gegenstände abzubringen und sie stattdessen dazu zu animieren, für High-End-Beute die entsprechenden Gegner auszuschalten. 

Tom Clancy's The Division: Ubisoft baut das Endspiel um

Abjagen statt selber bauen - in diesem Sinn wollen die Entwickler von Ubisoft das Endspiel in Tom Clancy's The Division umbauen. Aktuell wird nach Angaben von Ubisoft weniger als ein Viertel des Top-Loots durch einen NPC-Kill ergattert, während mehr als die Hälfte durch Craftring transferiert wird - ein Umstand, der den Intentionen der Gamedesiger diametral zuwiderläuft.

Um das Verhältnis umzukehren, werden alle benannten nichtspielbaren Charaktere ab Stufe 30 bei ihrem Ableben High-End-Beute hinterlassen.Das Ganze startet bei einem garantierten Ausrüstungswert von 163 und steigt bei schwieriger werdenden Gegnern sukzessive an. 

Auch das Crafting-System wird mit dem Update umgebaut: High-End-Material soll danach vorzugsweise durch das Zerlegen von High-End-Objekten generiert werden. Bisher war es üblich, Objekte geringerer Qualität zu zerstören und das Material dann in Highend-Qualität umzuwandeln. Durch die deutliche Verringerung der Ausbeute soll das zukünftig unterbunden werden. 

Zu dem für den 12. April angekündigten ersten Gratis-Content-Update für The Division gehört laut Ubisoft auch der "Falcon Lost"-Einfall, die Option, mit Beute zu handeln und ein Kamera-Update, das es möglich macht, den Teammitgliedern nach dem eigenen Ableben in der laufenden Mission zu folgen. Neu sind auch tagesaktuelle Aufgaben, mit denen man sich Phoenix-Credits dazu verdienen kann. 

Zusammen mit dem Update soll laut Community Manager Natchai Stappers auch der Rucksack-Bug endlich gefixt werden. 

Tom Clancy's The Division ist am 8. März für PC, PS4 und Xbox One auf den Markt gekommen. Die Standardversion kostet für PC rund 60 Euro, Konsolengamer müssen zirka 10 Euro mehr anlegen. Die USK hat dem Spiel eine Altersfreigabe "Ab 18 Jahren" erteilt. 

News, Tests & Previews, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von t-online.de/spiele! 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Katze auf dem Thron 
Sie glauben nicht, was diese Katze kann

Diese Katze benutzt die Toilette wie ein Mensch. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Jetzt bestellen: 6er-Set Solarleuchten für nur 14,99 €

Solarleuchten Globo mit warm-weißen LEDs sorgen für eine stimmungvolle Beleuchtung. Zu Weltbild.de Shopping


Anzeige
shopping-portal