Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Fire Emblem Fates & Fallen London: Stoff für Taktiker und Abenteurer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mobile Games  

Frischer Stoff für Taktiker und Abenteurer

10.05.2016, 11:04 Uhr | (jr / ams), dpa-tmn

Fire Emblem Fates & Fallen London: Stoff für Taktiker und Abenteurer. Das Taktik-Rollenspiel "Fire Emblem Fates" ist eine echte Offenbarung für jeden 3DS-Strategen.  (Quelle: Nintendo)

Das Taktik-Rollenspiel "Fire Emblem Fates" ist eine echte Offenbarung für jeden 3DS-Strategen. (Quelle: Nintendo)

Bei den Neuerscheinungen für Smartphones, Tablets und Handhelds kommen Taktik-Füchse mit "Fire Emblem" und "Warbits" gleich doppelt auf ihre Kosten. Fans von witzigen und düsteren Geschichten können sich auf "Fallen London" und spaßige Comic-Adventures freuen. 

Für Taktik-Rollenspielfüchse: Fire Emblem Fates 

Wenn der Name "Fire Emblem" fällt, schlagen die Herzen der Fans von Taktik-Rollenspielen höher. Der neuste Teil "Fire Emblem Fates" erscheint zweigleisig für den 3DS: Als "Vermächtnis" und "Herrschaft". Diese Form der Veröffentlichung erinnert an die "Pokémon"-Spiele, aber bei "Fire Emblem Fates" erhält man mit beiden Teilen tatsächlich verschiedene Spiele. Die Geschichte: Der Held wurde als Kind aus der königlichen Familie entführt und ist bei Fremden aufgewachsen.

Bis zum sechsten Kapitel verfolgen beide Versionen diese Geschichte, dann jedoch muss sich der Spieler auf eine Seite schlagen. In "Vermächtnis" entscheidet man sich für die königliche Familie und hat deren Streitmacht zur Verfügung. In "Herrschaft" bleibt man bei den Entführern, bei denen man sein ganzes Leben verbracht hat. Den jeweils anderen Teil kann man sich im Nintendo eShop kostenpflichtig herunterladen.

Taktik-Fans kommen in beiden Versionen auf ihre Kosten. Wie gewohnt können im Lauf des Spiels jede Menge Kämpfer mit unterschiedlichen Fähigkeiten rekrutiert werden, die sich weiter entwickeln. Richtig kombiniert erhalten sie auf dem Schlachtfeld Boni und können den Gegnern noch mehr einheizen. "Vermächtnis" und "Herrschaft" kostet je rund 40 Euro, die teurere Special Edition enthält beide Teile und einen dritten Teil namens "Offenbarung".

Zug um Zug Truppen dirigieren: Warbits 

Taktik pur bietet auch "Warbits". Aber nicht auf die pompös japanische Art wie Fire Emblem, sondern auf die knuffige Cartoon-Art. Wie bei den Vorbildern "Battle Isle" oder "Advance Wars" schiebt man seine Truppen Zug um Zug über das Schlachtfeld. Die Umgebung will ausgenutzt werden: Wälder und Gebäude versprechen Deckung, Sümpfe halten auf, Brücken sind gefährliche Nadelöhre. Auch die einzelnen Einheiten haben natürlich ihre Vorteile und Schwächen. Bei "Warbits" ist die richtige Taktik daher deutlich wichtiger als die schiere Größe der Armee. Das ergibt ein gut ausbalanciertes Strategiespiel. Von der bunten Cartoon-Optik sollte man sich übrigens nicht täuschen lassen: "Warbits" wird schnell ziemlich knackig. Hobby-Generäle mit iPad ziehen für 3,99 Euro in die Schlacht.

Neues Futter für die PS Vita: Severed 

Die Playstation Vita bekommt nur noch selten exklusive Spiele. Der kunstvolle Dungeon-Crawler "Severed" ist einer davon. Im jüngsten Werk der DrinkBox Studios schlüpft man in die Haut der jungen Kriegerin Sasha. Sie durchwandert auf der Suche nach ihrer Familie in Ich-Perspektive farbenfrohe Alpträume und setzt sich mit ihrem sprechenden Schwert gegen fiese Monster zur Wehr. Bis auf die Perspektive erinnert das Spiel an "The Legend of Zelda: The Wind Waker": In den Dungeons müssen Rätsel mit Hebeln und Kisten gelöst werden, es gibt Schätze zu entdecken und am Ende lauert der Boss. Und dann ist da ja noch die schöne Präsentation in Pastelltönen. "Severed" gibt es für 14,99 Euro im Playstation Network.

Vom Browsergames-Klassiker zur App: Fallen London 

"Fallen London" ist ein Klassiker unter den Browser-Games. Seit 2009 wurden schon Millionen Abenteuer in einer fiktiven, düsteren Version des viktorianischen Londons erlebt. Nun wird die Mischung aus Rollenspiel und Text-Adventure zur App. Im Spiel wurde London irgendwie unter die Erde verlegt und ist mit gefährlichen Kreaturen und skurrilen Gestalten bevölkert. In dieser Welt ist der frei erstellbare Spieler in Gefangenschaft geraten und direkt wieder ausgebrochen. Nun heißt es erstmal Überleben, der Rest ist dem Spieler überlassen.

In "Fallen London" gibt es unzählige Möglichkeiten, über die Runden zu kommen oder ins Gras zu beißen. Dabei muss man sich auf jede Menge Lesestoff einstellen. Es ist halt ein Text-Adventure, aber ein spannendes, das in eine düstere, fantasievolle Steam-Punk-Welt entführt. Das Spiel ist kostenlos, per In-App-Kauf gibt es allerdings diverse Dinge gegen echtes Geld zu kaufen. An einer Android-Umsetzung wird noch gebastelt.

Verschwundene Monster finden: The Interactive Adventures of Dog Mendonça & PizzaBoy 

Weniger zu lesen, dafür mehr zu lachen gibt es bei "The Interactive Adventures of Dog Mendonça & PizzaBoy" für iOS und Android. Das Abenteuerspiel mit leicht umständlichem Namen ist eine Comic-Umsetzung. Die beiden Helden untersuchen das mysteriöse Verschwinden einiger Monster, die friedliebend verborgen im Untergrund von Lissabon leben. Das führt natürlich zu einigen obskuren Orten und Begegnungen mit sonderbaren Gestalten. Das Point-and-Click-Adventure von Fishlabs überzeugt dabei mit Humor und schicker Comic-Grafik. Es ist für 4,99 Euro im Appstore erhältlich, die Android-Version folgt in Kürze.

News, Tests & Previews, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von t-online.de/spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal