Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Electronic Arts legt positive Geschäftszahlen vor

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spiele-Publisher  

Electronic Arts legt positive Geschäftszahlen vor

12.05.2016, 10:59 Uhr | jr / ams

Electronic Arts legt positive Geschäftszahlen vor. Electronic Arts-Logo (Quelle: Electronic Arts)

Electronic Arts (Quelle: Electronic Arts)

Spiele-Publisher Electronic Arts (EA) hat in seinem Geschäftsbericht zum vierten Quartal (Januar bis März 2016) positive Zahlen vorgelegt. Daran hatten vor allem die Sportspiel-Reihen "Fifa", "Madden NFL" und "NHL" großen Anteil, die sich im Vergleich zum Vorjahr um 65 Prozent besser verkauften. 

Positive Geschäftsentwicklung bei EA

Aus dem aktuellen Spiele-Portfolio hob EA-Chef Andrew Wilson das Multiplayer-Actionspiel Star Wars: Battlefront heraus. Allein davon konnte man 14 Millionen Stück absetzen und sich neue Kundenkreise erschließen: Für 15 Prozent der Käufer sei es das erste EA-Spiel überhaupt gewesen. Ein Nachfolger ist für 2017 bereits angekündigt.

Im vierten Quartal schaffte EA beim Umsatz 1,31 Milliarden US-Dollar (Vorjahr: 1,19 Milliarden US-Dollar) und steigerte seinen Nettogewinn um 504 Millionen auf 899 Millionen US-Dollar. Im gesamten Geschäftsjahr war der Umsatz zwar leicht rückläufig (4,51 Milliarden US-Dollar statt 4,40 Milliarden im Vorjahr), dafür stieg der Nettogewinn von rund 875 Millionen US-Dollar auf 1,16 Milliarden US-Dollar.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von t-online.de/spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Heute bereut sie es: 
Emma Thompson lehnte Date mit Donald Trump ab

Die Schauspielerin verriet in einem Interview, dass Trump sie 1997 auf ein Date eingeladen hat. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal