Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Battlefield 1: Dice will bei Multiplayer-Modi Vorsicht walten lassen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ego-Shooter  

Battlefield 1: Dice will bei Multiplayer-Modi Vorsicht walten lassen

25.05.2016, 10:39 Uhr | jr / ams

Battlefield 1: Dice will bei Multiplayer-Modi Vorsicht walten lassen. Der Ego-Shooter Battlefield 1 von EA und Entwickler Dice ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. (Quelle: Electronic Arts)

Der Ego-Shooter Battlefield 1 von EA und Entwickler Dice ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. (Quelle: Electronic Arts)

Entwickler Dice hat versichert, dass man mit dem schwierigen Thema 1. Weltkrieg für den in Entwicklung befindlichen  Ego-Shooter "Battlefield 1" vorsichtig umgehen wird. Vor allem will man nicht via "Copy & Paste" Multiplayer-Spielvarianten aus den Vorgängertiteln ungeprüft übernehmen. Stattdessen setzen die Entwickler auf ausgewählte Mehrspieler-Modi, die speziell auf das Setting von Battlefield 1 zugeschnitten werden. 

Spiele-Videos 
Battlefield 1: Ego-Shooter spielt im Ersten Weltkrieg

Electronic Arts beschreitet ungewohnte Wege im Shooter-Genre. Video

Battlefield 1: Erster Weltkrieg als Setting gewählt

Während sich die Fans beim Konkurrenten Call of Duty über das angekündigte futuristische Setting von "Infinite Warfare" aufregen, heißt das Motto in Battlefield 1 "Zurück in die Zukunft". Hier dominieren Flugzeug-Doppeldecker, Schlachtschiffe, Panzer, Artillerie und Pferde die Szene. Angeblich ist ein sechs Missionen umfassender Singleplayer-Modus ("Friends in High Places", "Nothing is written", "Through Mud and Blood", "Avanti Savoia!", "The Runner" und "Epilogue") mit von der Partie.

Die Umgebungen werden nach Angaben der Entwickler so gut wie komplett zerstörbar sein - wenn man denn die verfügbaren Klassen "Assault", "Support", "Scout" und "Medic" als Team optimal zusammenwirken lässt. Einzeln sollen sie sich stärker voneinander unterscheiden als in den letzten Teilen der Battlefield-Reihe. Das gewinnt auch dadurch an Bedeutung, dass man in Battlefield 1 als Spieler nicht durchgängig mit einer Hauptfigur aktiv ist, sondern in die Rolle unterschiedlicher Soldaten schlüpfen wird. 

Ein wichtiger Bestandteil des Spiels sind natürlich auch die großen Multiplayer-Gefechte mit bis zu 64 Teilnehmern, die an der Westfront, in den italienischen Alpen und in den Wüsten Arabiens stattfinden sollen. 

Neben dem Fernkampf mit Maschinengewehren, Artillerie, Flammenwerfern und Gewehren soll der Nahkampf im Schützengraben eine zentrale Rolle spielen, bei dem man Mann gegen Mann mit Bajonett und Spaten kämpfen muss. 

Battlefield 1 soll am 21. Oktober 2016 für Windows-PC, PS4 und Xbox One auf den Markt kommen. Vorbesteller bekommen drei Tage früher Zugriff auf das Actionspiel. Vor der Veröffentlichung wird es laut Dice einen offenen Beta-Test geben. 

News, Tests & Previews, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von t-online.de/spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal