Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

E-Sport: ProSieben Maxx berichtet über "Counter-Strike"-Spiele

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

E-Sport im TV  

ProSieben Maxx berichtet über "Counter-Strike"-Spiele

30.05.2016, 12:16 Uhr | jr / ams, dpa

E-Sport: ProSieben Maxx berichtet über "Counter-Strike"-Spiele. Counter-Strike Taktik-Shooter von Valve (Quelle: Valve)

Counter-Strike Taktik-Shooter von Valve (Quelle: Valve)

Der private Spartensender ProSieben Maxx steigt in die Berichterstattung über E-Sport ein. Zehn Wochen lang zeigt er ab 1. Juni jeweils mittwochs um Mitternacht für eine Stunde ein neues E-Game-Event namens "Eleague" aus den USA. Dabei treten 24 Mannschaften bei "Counter-Strike: Global Offensive" gegeneinander an. Kommentiert wird das Spielgeschehen auf Deutsch von Matthias Remmert, wie der TV-Konzern ProSiebenSat.1 mitteilte. Der 30-jährige Berliner gilt als E-Sport-Experte.

E-Sport-Übertragung in deutschem Spartensender 

Bei Counter-Strike kämpfen die Spieler als Terroristen und Mitglieder einer Antiterroreinheit gegeneinander. Sie wetteifern um Punkte und Bares: Das Preisgeld liegt den Angaben zufolge bei 1,2 Millionen US-Dollar (rund 1,077 Millionen Euro). 

Die Eleague, eine neue Profi-Liga für E-Sport, startete erst 2015. Counter-Strike ist ein weltweit populärer Onlinespiele-Klassiker mit Altersfreigabe ab 16 Jahren - weil beim Lösen der jeweiligen Aufgaben regelmäßig Gegner getötet werden. E-Sport-Events haben oft ähnlich viele Zuschauer wie reale Sportveranstaltungen. Sie seien längst zu einem Massenphänomen geworden und begeisterten vor allem ein junges, männliches Publikum, so René Carl, Senderchef von ProSieben Maxx, der sich insbesondere an diese Zielgruppe richtet. Die Eleague passe daher genau zu den eigenen Zuschauern. 

News, Tests & Previews, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von t-online.de/spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video



Anzeige
shopping-portal