Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Minecraft: Entwickler Mojang sperrt kommerzielle Werbung aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Aufbau-Sandboxspiel  

Minecraft: Entwickler Mojang sperrt kommerzielle Werbung aus

02.06.2016, 12:39 Uhr | jr / ams

Minecraft: Entwickler Mojang sperrt kommerzielle Werbung aus. Minecraft (Quelle: Mojang)

Minecraft (Quelle: Mojang)

Die Prominenz des Aufbau-Sandboxspiels Minecraft vom schwedischen Entwicklerstudio Mojang  - nach eigenen Angaben wurden bis dato mehr als 106 Millionen Stück auf den Release-Plattformen PC, Konsole und Mobile Devices verkauft, was auf einen Durchschnitt von zirka 53.000 Stück pro Tag hinausläuft - ist auch der Werbeindustrie nicht verborgen geblieben. Den immer neuen Varianten, Werbung im Spiel zu platzieren, haben die Entwickler jetzt einen Riegel vorgeschoben. 

Minecraft: Kommerzielle Werbung wird ausgesperrt  

Ob sofort ist es verboten, das Minecraft-Gameplay durch Reklame für Fremdprodukte und Marken und sowie für Kampagnen zu benutzen. Das gilt sowohl für den Nachbau von Inhalten mit Minecraft-Klötzen als auch für entsprechende Spiele-Mods, Maps und selbst betriebene Server, die Reklame-Inhalte verbreiten. Auch Videoclips mit Spielinhalten sind kommerziell tätigen Firmen und Organisationen in Zukunft untersagt. Werbung für externe Produkte ist ab sofort unerwünscht in der Klötzchen-Welt. 

Normale Spieler, die zu ihrem eigenen Vergnügen Sachen nachbauen, sind von dem Verbot nicht berührt, solange sie niemand für ihre Tätigkeit bezahlt, ließ Mojang verlauten. Auch die Monetarisierung von Spiele-Videostreams durch Banner im Video oder die Werbung auf Spielserver-Seiten bleibt gestattet. Man wolle der Gamer-Community auch weiterhin die Chance geben, mit ihrer in Minecraft bewiesenen Kreativität Geld zu verdienen, erklärte Mojang. 

In Minecraft geht es darum, Konstruktionen aus zumeist würfelförmigen Blöcken in einer 3D-Welt zu bauen. Man kann die Spielwelt erkunden, Ressourcen sammeln, gegen Monster kämpfen und die Blöcke zu anderen Gegenständen weiterverarbeiten. Die zwei wichtigsten Spielmodi sind der Überlebensmodus, in dem man Ressourcen sammeln muss und eine Gesundheitsleiste hat, sowie der Kreativ-Modus, in dem es keine Gesundheitsprobleme gibt und der Spieler über unbegrenzte Ressourcen verfügt. 

News, Tests & Previews, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von t-online.de/spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Die neuen Prepaid-Tarife der Telekom entdecken
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017