Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Spielemesse E3: Nintendo stellt das neue "Zelda" vor

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielemesse E3  

"Breath of the Wild": Nintendo stellt das neue Zelda vor

15.06.2016, 19:51 Uhr | jr / ams

Spielemesse E3: Nintendo stellt das neue "Zelda" vor. Spielemesse E3: Nintendo hat das neue Zelda-Abenteuer "Breath of the Wild" für Wii U und NX vorgestellt. (Quelle: AP/dpa/Nintendo)

Spielemesse E3: Nintendo hat das neue Zelda-Abenteuer "Breath of the Wild" für Wii U und NX vorgestellt. (Quelle: Nintendo/AP/dpa)

Im Rahmen der E3 hat Nintendo das neue Zelda-Abenteuer "Breath of the Wild" vorgestellt, das für die Wii U und die Nintendo NX-Konsole entwickelt wird. Dabei hat besonders die große, offene Spielwelt für Eindruck gesorgt - die nach dem Willen der Entwickler eine Hauptrolle spielen soll. Zudem traut sich Nintendo anscheinend, sein Kultspiel angemessen zu modernisieren. 

Link und der "Schrein der Auferstehung" 

Zum exakten Release-Datum hat sich Nintendo noch nichts Neues entlocken lassen - nach wie vor gilt die Ankündigung, dass "Zelda: Breath of the Wild" als Zugpferd zum NX-Release im März 2017 auf den Markt kommen soll. Auch auf der Wii U soll den Kunden das gleiche Spielerlebnis geboten werden. Daher wird man auch den Pro-Controller der Wii U zum Spielen verwenden können. 

Los geht das Ganze im "Schrein der Auferstehung", in dem Elbenheld Link - befallen vom Dornröschen-Syndrom - hundert Jahre geschlafen hat. Nunmehr erwacht, frischt eingekleidet und mit einem mysteriösen Tablet ausgestattet, tritt er in Hyrule ans Tageslicht - mitten in einer weitläufigen Szenerie, die es so in den Zelda-Games noch nicht gegeben hat. 

"Ich kann in alle Richtungen laufen und machen, was ich will. Ich kann mich an Orten wiederfinden, an denen ich nicht sein sollte und werde dort fertiggemacht", erklärt Senior Product Marketing Manager Bill Trinen das von den Entwicklern "Open Air "getaufte Spielsystem. Bei der Gestaltung der Umwelt habe man sich von japanischen Animationsfilmen inspirieren lassen. Insgesamt soll das Spielterrain zirka zwölfmal so groß wie im Vorgänger "Skyward Sword" ausfallen. Dabei hat der Spieler große Freiheiten bei der Erkundung - Nintendo will ihm laut Manager Eiji Aonuma "keinen klaren Pfad mehr vorgeben". 

Den Helden Link haben die Entwickler gepflegt modernisiert und seine Fähigkeiten erweitert. Eine Ausdaueranzeige zeigt an, wie lange man mit der Figur noch rennen und hüpfen kann. Per Tastendruck legt Link ordentliche Sprünge hin. Ein Thermometer warnt, wann es Zeit für andere Kleidung ist. Man wird auch darüber informiert, wie viel Lärm man gerade macht - bei Schleichpassagen sehr nützlich.

Schick ist die Wegfindung: Weiter entfernte Wegziele werden per Klick markiert; was nach am Horizont erkennbar ist, lässt per pedes oder aus der Luft per Gleitschirm ansteuern. Nachts am Feuer kann sich Link dann ausruhen und die Zeit beschleunigt ablaufen lassen. 

Gegner werden kreativ bekämpft: Man kann die Umgebung ausnutzen und sie mit gefällten Bäumen und Felsbrocken traktieren oder ihnen nächtens die Waffen stehlen, um das Gleichgewicht der Kräfte zu den eigenen Gunsten zu verschieben. Allerdings sollte man dabei auch auf die Pflege des eigenen Arsenals achten - die Waffen nutzen sich ab. 

Zu einer durchgehenden Sprachausgabe hat sich Nintendo in "Breath of the Wild" anscheinend noch nicht durchringen können - die für die Reihe typischen Textkästchen gibt es immer noch. 

Klar spendiert Nintendo zu "Breath of the Wild" neue Amiibo-Figuren. Zudem wird der Elben-Held bei seinem Abenteuer von einem freischaltbaren tierischen Begleiter unterstützt. Dazu müssen die Spieler den sogenannten "Wolf"-Link besitzen und aktivieren. 

News, Tests & Previews, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von t-online.de/spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal