Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Pokémon Go: App ist jetzt auch in Deutschland erhältlich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Augmented Reality-Spiel für iOS und Android  

Pokémon Go ist jetzt auch in Deutschland am Start

13.07.2016, 15:04 Uhr | jr (Mit Material von dpa)

Pokémon Go: App ist jetzt auch in Deutschland erhältlich. Pokémon Go: Das Handy-Spiel des Herstellers Niantic Labs hat einen riesigen Boom ausgelöst.  (Quelle: Nintendo)

Pokémon Go: Das Handy-Spiel des Herstellers Niantic Labs hat einen riesigen Boom ausgelöst. (Quelle: Nintendo)

Entwickler Niantic Labs hat mächtig Gas gegeben: Die kostenlose Spiele-App"Pokémon Go" ist ab sofort für Android im deutschen Google Play-Store sowie für iOS im App Store von Apple erhältlich. Bis Mittwochmorgen war das Spiel ausschließlich in den USA, Australien und Neuseeland erhältlich.

Das Mobile Game animiert die Spieler dazu, mit ihrem Smartphone durch die Gegend zu laufen und in der "echten Welt" versteckte Pokemon-Figuren "einzufangen".

Wieso scheint die ganze Welt auf einmal nach "Pokémon" verrückt zu sein?

Es ist das erste Mal, dass man "Pokémon" auf dem Smartphone spielen kann. Der japanische Spiele-Anbieter Nintendo brachte die beliebten Figuren bisher nur in Games für die hauseigenen Konsolen heraus. Inzwischen jedoch wechseln immer mehr Spieler auf Smartphones und Nintendo konnte diesen Trend nicht mehr ignorieren.

Was sind "Pokémon" überhaupt, und worum geht es bei dem Spiel?

"Pokémon" ist eine Wortbildung aus "Pocket Monster" - Taschenmonster. Zum ersten Mal tauchten sie 1996 in einem Spiel in Japan auf. Die "Pokémon" sind darauf versessen, gegeneinander zu kämpfen. Der Spieler fängt sie als "Pokémon-Trainer" mit Hilfe weiß-roter Bälle ein und bildet sie aus. Im "Pokémon"-Universum gibt es mehr als 700 Figuren. Die beliebteste dürfte "Pikachu" sein - ein kleines gelbes Monster mit einem Schwanz in der Form eines Blitzes. Neben den Videospielen blüht ein gewaltiges Geschäft mit Sammelkarten und allen möglichen anderen Fanartikeln von Plüschfiguren bis Brotdosen.

Was ist das besondere an dem Smartphone-Game?

Im Grunde geht es auch hier darum, "Pokémon" zu fangen und dann gegeneinander antreten zu lassen. Der Clou ist jedoch die Standort-Erkennung (GPS) auf dem Smartphone. Die "Pokémon" verstecken sich an verschiedenen Orten - und ein Spieler sieht sie nur, wenn er in der Nähe ist. Dann werden die Figuren auf dem Display des Telefons in die echte Umgebung eingeblendet ("Augmented Reality"). In den USA, Neuseeland und Australien sammelten sich schon große Menschenmengen an Orten mit populären "Pokémon" an. Die kleinen Monster reagieren auf die virtuelle Umgebung: So tauchen Wasser-Pokémon besonders häufig in der Nähe von Flüssen oder Seen auf. 

Wer steckt hinter dem Spiel?

Es wurde gemeinsam entwickelt von der Nintendo-Beteiligung Pokémon Company und der ehemaligen Google-Tochter Niantic Labs. Letztere hatte unter dem Dach des Internet-Konzerns das ebenfalls auf Ortungsdaten basierte Spiel "Ingress" programmiert. In ihm kämpfen zwei Lager um virtuelle Portale, die an verschiedenen Orten platziert wurden. 

Was brauche ich für das Spiel?

Voraussetzungen sind ein installiertes Android-Betriebssystem Version 4.4 beziehungsweise für Apple-Mobilgeräte ein iOS 8.0 (oder besser). Von der USK freigegeben ist der Titel ab sechs Jahren.

Die iOS-App ist zirka 160 MB groß und hat die Versionsnummer 1.0.1 - hier ist also bereits der aktuelle Patch integriert, der die Stabilität des Spiels verbessert und die Google-Account-Zugriffsrechte auf das notwendige Maß reduzieren. Bei Android ist noch der Revisionsstand 0.29.0 aktuell.

News, Tests & Previews, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von t-online.de/spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal