Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Pokémon Go: Paar in USA wegen Kindesvernachlässigung festgenommen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pokémon-Fieber  

Pokémon Go: Paar wegen Kindesvernachlässigung festgenommen

02.08.2016, 14:14 Uhr | jr / ams

Pokémon Go: Paar in USA wegen Kindesvernachlässigung festgenommen. Das Mobile Game Pokémon Go für iOS und Android gehört derzeit zu den beliebtesten Smartphone-Anwendungen weltweit. (Quelle: Screenshot)

Das Mobile Game Pokémon Go für iOS und Android gehört derzeit zu den beliebtesten Smartphone-Anwendungen weltweit. (Quelle: Screenshot)

In Arizona hat die Polizei ein Elternpaar festgenommen, das sich bei 30 Grad Außentemperatur lieber in der Umgebung mit dem Mobilspiel "Pokémon Go"vergnügte, als den vor dem Haus zurückgelassen zweijährigen Sohn angemessen zu beaufsichtigen und zu versorgen. 

Pokémon-Jagd: Entwickler Niantic verdient 10 Millionen am Tag 

Nachdem das Kind sich durch Schreien bemerkbar machte, weil es nichts zu trinken hatte und auch nicht ins Haus hinein konnte, verständigten Nachbarn die Polizei. Diese machte über die Smartphones die spielsüchtigen Eltern im Alter und 25 und 27 Jahren ausfindig.

Man habe nur kurz den Wagen auftanken wollen, verteidigte sich das Pärchen gegenüber den Beamten, musste dann aber doch einräumen, dass man wegen einer Partie Pokémon Go an verschiedenen Orten angehalten habe und schließlich rund eineinhalb Stunden unterwegs gewesen sei.

Dieser Jagdeifer wurde von den Polizisten mit einer Festnahme wegen Kindesgefährdung und Vernachlässigung belohnt. Das Kleinkind wurde in die Obhut der zuständigen Jugendbehörde gegeben. 

News, Tests & Previews, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von t-online.de/spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video



Anzeige
shopping-portal