Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Gamescom 2016: Waffennachbildungen verboten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spiele-Messe  

Gamescom 2016: Verschärfte Einlasskontrollen - Waffennachbildungen verboten

03.08.2016, 11:25 Uhr | jr / ams (Mit Material von dpa-AFX)

Gamescom 2016: Waffennachbildungen verboten. Spielemesse Gamescom (Quelle: dpa)

Spielemesse Gamescom (Quelle: dpa)

Auf der diesjährigen Computer- und Videospiel-Messe Gamescom in Köln müssen sich Besucher auf verschärfte Sicherheitsmaßnahmen einstellen. Neben verstärkten Einlass-Kontrollen seien in diesem Jahr alle Nachbildungen von Waffen oder waffenähnlichen Elementen in den Kostümen nicht erlaubt, teilte die Koelnmesse am Dienstagabend mit.

Verschärfte Sicherheitsregeln auf der Spiele-Messe

Grund des Verbots sei, Messebesucher sowie die Menschen in Köln angesichts der "schrecklichen Ereignisse in den vergangenen Wochen" nicht verängstigen zu wollen. Aussteller könnten aber Ausnahmen beantragen. Die verschärften Sicherheitsbedingungen gelten ausdrücklich auch für Cosplayer mit am Kostüm befestigten Waffen (Klauen, versteckte klingen et cetera). 

"Insbesondere Kinder und Familien sowie andere Besucher der Gamescom, aber auch Bewohner und Gäste der Stadt Köln" sollten nicht verängstigt werden. Aussteller, die "Walking Acts" und Aktionen mit Nachbildungen von Waffen planen, müssen diese zuvor beim Veranstalter anmelden. 

"Die Kontrollen sind variabel angelegt und richten sich nach kurzfristigen Rücksprachen mit den Sicherheitsbehörden", teilte die Koelnmesse mit. "Besucher müssen sich daher auf längere Wartezeiten einstellen." Die Besucher könnten die Sicherheitsmaßnahmen unterstützen, indem sie kein oder wenig Gepäck zur Messe mitbringen - das gelte insbesondere für Rucksäcke. Die Sicherheitskontrollen greifen bereits bei der vorgeschalteten Entwicklerkonferenz GDC Europe. 

Nach Terroranschlägen in Deutschland und Frankreich hatten Veranstalter von größeren Veranstaltungen wie Volksfesten, Konzerten und Festivals bereits ihre Sicherheitsmaßnahmen verschärft.

Die Gamescom findet vom 17. bis zum 21. August in der Domstadt statt. Für Privatbesucher öffnen sich die Messetore am 18. August. Erwartet werden mehr als 800 Aussteller aus rund 50 Ländern. Partnerland in diesem Jahr ist die Türkei. Im Vorjahr besuchten über 345.000 Gäste aus 96 Ländern die Gamescom. 

News, Tests & Previews, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von t-online.de/spiele! 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal