Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

No Man's Sky: Bug-Alarm wegen Vorbesteller-Bonus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Weltraum-Abenteuer  

No Man's Sky: Bug-Alarm wegen Vorbesteller-Bonus

12.08.2016, 10:54 Uhr | jr / ams

No Man's Sky: Bug-Alarm wegen Vorbesteller-Bonus. No Man’s Sky hat das Potenzial, das Minecraft der Playstation-Generation zu werden. (Quelle: Hello Games)

No Man’s Sky hat das Potenzial, das Minecraft der Playstation-Generation zu werden. (Quelle: Sony)

Vorbesteller mit netten Boni zu belohnen, ist in der Spiele-Branche Usus. Im Fall des Weltraum-Abenteuers "No Man's Sky" für PS4 und PC scheint Entwickler Hello Games dabei allerdings ein kapitaler Fehler unterlaufen zu sein, mit dem man sich im Ernstfall den kompletten Spielstand abschießen kann. 

No Man's Sky: Vorsicht beim Einsatz des Hyperantriebs

Star Trek-Fans wissen Bescheid: Mit dem Hyperantrieb treibt man keine Scherze. Am besten, man behandelt die für Fernreisen im All unverzichtbare Antriebseinheit wie ein rohes Ei. Doch die Chance dazu bekommt man in No Man's Sky gar nicht, wenn man als Vorbesteller der Weltraum-Simulation das mit Vollausstattung angebotene Bonus-Raumschiff zur Unzeit sattelt und sich in die Weiten der Galaxis aufmacht. 

Zur Unzeit bedeutet: Man benutzt den vorinstallierten Hyperantrieb, bevor man das im regulären Spielablauf vorgesehene Tutorial dazu absolviert hat. Verkauft man dann im weiteren Spielverlauf sein Bonus-Schiff gegen ein besseres Modell, kann es passieren, dass dieses tatsächlich keinen Fernreise-Antrieb eingebaut hat. Die Folge: Man strandet im aktuellen System. Opfer dieses Bugs müssen dann entweder auf einen Patch von Hello Games warten oder das Spiel neu starten. Einziger Ausweg im Moment: Man darf den Hyperantrieb erst verwenden, wenn man im entsprechenden Tutorial die Pläne dafür erhalten hat. 

Die Weltraumerkundungs-Simulation mit ihren riesigen Sternensystemen erlaubt Spielern das Reisen im All und sowie das Erforschen von Planeten und anderen Himmelskörpern, die alle über eigene Umweltbedingungen und Lebensformen verfügen sollen. Laut Hello Games würde es rund fünf Milliarden Jahre dauern, alle Planeten zu besuchen, auch wenn man nur eine Sekunde darauf verbracht hätte. 

Spieler können in No Man's Sky handeln, verschiedene Geschichten verfolgen oder Allianzen für neue Abenteuer schmieden. Der lange erwartete Titel kostet in der Playstation 4 -Variante zirka 70 Euro. Die zehn Euro teurere "Limited Edition" von No Man's Sky enthält zusätzlich zum Spiel ein Steelbook-Case, ein Artbook und einen Comic enthält.

Die PS4-Version des Spiel ist seit dem 10. August 2016 auf dem Markt, die PC-Adaption folgte zwei Tage später. Die USK hat das Weltraum-Abenteuer von Hello Games ab 6 Jahren freigegeben. 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal