Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Pokémon Go: Pokemon Uranium für den PC strahlt nicht mehr

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DLC vom Server entfernt  

Fan-Projekt "Pokemon Uranium" für PC strahlt nicht mehr

16.08.2016, 07:35 Uhr | jr / ams

Pokémon Go: Pokemon Uranium für den PC strahlt nicht mehr. Nintendo dafür gesorgt, dass das Fan-Projekt Pokémon Uranium von den Download-Servern verschwindet. (Quelle: Screenshot)

Nintendo dafür gesorgt, dass das Fan-Projekt Pokémon Uranium von den Download-Servern verschwindet. (Quelle: Screenshot)

Nintendo hat mit DMCA-Strikes gegen die Filehoster des Fan-Projekts "Pokémon Uranium" für PC dafür gesorgt, dass die nach einer mehrjährigen Entwicklungszeit seit dem 11. August angebotene Software offiziell nicht mehr zum Herunterladen zur Verfügung steht. Die Entwickler selbst verkündeten anschließend, man habe aus Respekt für Nintendo dafür gesorgt, dass die DLC-Links aus dem Netz entfernt wurden. 

Pokémon Uranium für PC: Das Fan-Projekt geht offline

Rechtliche Schritte direkt gegen die Initiatoren des Fan-Projekts hat Nintendo wohl nicht unternommen - wohl auch, um die Pokémon-Community nicht zu verärgern, Stattdessen wählte man den Weg, auf Basis des "Digital Millennium Copyright Act" (DMCA) bei den Download-Anbietern anzuklopfen. Die Botschaft kam dann auch sowohl bei direkten als auch den indirekten Adressaten an. 

Unklar ist, ob das Spiel für aktuelle Besitzer weiterhin mit Updates und frischen Inhalten versorgt wird, worauf ein Statement der Entwickler hindeutet. Sollte das in größerem Umfang der Fall sein, dürfte Nintendo wohl ein weiteres Mal einschreiten. 

Pokémon Uranium für PC verzeichnete innnerhalb weniger Tage zirka 1,5 Millionen Downloads. Die Entwickler das Fan-Projekts haben 150 neu kreierte Mini-Monster und mit den "verstrahlten Pokémon" auch gleich eine neue Klasse geschaffen. Zudem war es möglich, online PVP-Kämpfe auszutragen. 

Ransomware-Alarm mit gefakter Pokémon-PC-Version

Inzwischen ist eine gefakte Version von Pokémon Go für den PC aufgetaucht, die beim Installieren die Daten des Anwenders verschlüsselt und nach Erkenntnissen des Sicherheitsexperten Michael Gillespie über den getarnten Admin-Account "Hack3r" zusätzlich eine Hintertür im Windows-System anlegt. Darüber hinaus versucht der Verschlüsselungs-Trojaner über eine Autorun-Datei, angedockte USB-Festplatten und -Sticks zu infizieren, und richtet eine bis dato aber noch nicht aktiv genutzte Netzwerk-Freigabe ein. 

Die Ramsomware ist allerdings aktuell noch fehlerbehaftet. Beispielweise nutzen die Erpresser einen statischen AES-Key. Diese Schlüssel werden normalerweise dynamisch erstellt und dann an den Kontrollserver übermittelt. Aktuell bedroht werden vor allem Nutzer im arabischen Raum

Tatsächlich gibt es gar keine offizielle Version von Pokémon Go für den PC - lediglich eine funktional stark eingeschränkte Studie für Windows-Phone. 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Legendäres Jagdflugzeug 
Tüftler baut sich Flugzeug in Garage

In seiner Garage hat der 63-Jährige eine historische Maschine nachgebaut. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal