Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

No Man's Sky: PC-Version rockt und bereitet Probleme

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Weltraum-Abenteuer  

No Man's Sky: PC-Version rockt und bereitet Probleme

15.08.2016, 11:22 Uhr | jr / ams

No Man's Sky: PC-Version rockt und bereitet Probleme. No Man’s Sky hat das Potenzial, das Minecraft der Playstation-Generation zu werden. (Quelle: Hello Games)

No Man’s Sky hat das Potenzial, das Minecraft der Playstation-Generation zu werden. (Quelle: Sony)

Seit Freitag, dem 12. August ist auch die PC-Version des Weltraum-Abenteuers "No Man's Sky" am Start. Und zwar massiv, wenn man den Steam-Zahlen vertraut. Vorübergehend waren am Starttag mehr als 200.000 Spieler gleichzeitig in den Weiten der Galaxis unterwegs. Allerdings bedeutet das für Entwickler Hello Games nicht nur eitel Sonnenschein - einige Nutzer berichteten von gravierenden technischen Problemen. 

No Man's Sky: Bei der PC-Version ruckelt es zum Start 

Einige Spieler konnten das Spiel nicht auf ihrem PC starten, andere klagte über heftiges Ruckeln und eine mäßige Performance bei hoher CPU-Last. Inzwischen hat Hello Games einen Bug bestätigt, der Gamer mit älteren Phenom-II-CPUs betrifft. Hier kommt es wegen der fehlenden Unterstützung von SSE 4.1 zu Crashs. Ein Update dafür ist bereits in Arbeit. Auch Intel-Grafikchips scheinen Probleme zu bereiten. Aktuell raten die Entwickler, die maximale Framerate auf 60 fps zu begrenzen. 

Die Weltraumerkundungs-Simulation mit ihren riesigen Sternensystemen erlaubt Spielern das Reisen im All und sowie das Erforschen von Planeten und anderen Himmelskörpern, die alle über eigene Umweltbedingungen und Lebensformen verfügen sollen. Laut Hello Games würde es rund fünf Milliarden Jahre dauern, alle Planeten zu besuchen, auch wenn man nur eine Sekunde darauf verbracht hätte. 

Spieler können in No Man's Sky handeln, verschiedene Geschichten verfolgen oder Allianzen für neue Abenteuer schmieden. Der lange erwartete Titel kostet in der Playstation 4 -Variante zirka 70 Euro. Die zehn Euro teurere "Limited Edition" von No Man's Sky enthält zusätzlich zum Spiel ein Steelbook-Case, ein Artbook und einen Comic enthält.

Die PS4-Version des Spiel ist seit dem 10. August 2016 auf dem Markt, die PC-Adaption folgte zwei Tage später. Die USK hat das Weltraum-Abenteuer von Hello Games ab 6 Jahren freigegeben. 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal