Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Elite Dangerous: "Guardians"-Update könnte Alien-Invasion mitbringen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gamescom 2016  

Elite Dangerous: "Guardians"-Update könnte Alien-Invasion mitbringen

18.08.2016, 11:29 Uhr | jr / ams

Elite Dangerous: "Guardians"-Update könnte Alien-Invasion mitbringen. Elite: Dangerous: Weltraum-Simulation für PC (Quelle: Frontier)

Elite: Dangerous: Weltraum-Simulation für PC (Quelle: Frontier)

Wenn riesige Fremde Raumschiffe plötzlich im erdnahen Orbit auftauchen, hat das selten etwas Gutes zu bedeuten. Im Trailer, den der britische Entwickler Frontier Development auf der GC 2016 zur nächsten Erweiterung seiner Weltraum-Simulation "Elite Dangerous" zeigte, tritt genau dieses Szenario ein. Ob die berüchtigten Thargoid-Aliens aber tatsächlich ihr Comeback erleben und sich über die Erde hermachen, wurde nicht beantwortet. 

Weltraum-Spiel Elite Dangerous: Viel neuer Stoff in Vorbereitung

Neue zivile Stationen mit vielfältiger Inneneinrichtung, Schiffswerften, Träger und drei Raumjäger (F63 Condor, Imperial Fighter und Taipan) für Einsätze im All: In dem für Oktober 2016 geplanten Update auf Version 2.2 ("The Guardians") stecken laut Entwickler Frontier zahlreiche Neuerungen. Dazu zählen auch VIP-Beförderungs- sowie Tourismus- und Transportmissionen mit dem neuen "Bluga-Liner". 

Die Einsätze mit den Raumjägern können die Spieler wahlweise selbst bestreiten oder sie in die Hände von KI-Piloten legen. Abhängig davon, wofür man sich entscheidet, dirigiert man dann entweder das Mutterschiff oder bekommt von dessen Geschütztürmen automatisiert Feuerunterstützung. Die Jäger werden in einem speziellen Hangar-Modul hergestellt. Hier wird auch Ersatz produziert, falls bei den Gefechten ein Schiff verloren geht. Das kann relativ leicht passieren, da die Jäger zwar sehr wendig sind, aber nur über eine leichte Panzerung verfügen. 

Sollten die Thargoids tatsächlich zurückkehren, wäre die Menschheit in echter Gefahr: Im Original-Spiel entführten die Aliens ihre Gegner gern via Hyperraum in eine eigene Dimension, um sie dort mit übermächtigen Waffen erbarmungslos zu vernichten. Andeutungen für eine Wiederkehr sind in den gab es in den letzten Monaten durch vermehrte Funde von geheimnisvollen Orten, Sonden und Artefakten auf verschiedenen Planeten. Ob die Aliens allerdings schon mit dem Update 2.2 zurückkehren oder Frontier nur Vorbereitungen dafür trifft, ist noch offen.

In der Kampagne von Elite Dangerous steht der Machtkampf um die Nachfolge des Kaisers im virtuellen Universum mit seinen 400 Milliarden Sonnensystemen im Fokus. Ein Teil davon ist tatsächlich existierenden Sonnen, Monden und Planeten der Milchstraße nachempfunden. Kämpfe und Schlachten sind in Elite Dangerous aber nur ein kleiner Teil des großen Ganzen: Entdecken, Handel betreiben, Aufträge erfüllen und die Gemeinschaft zelebrieren, darin besteht der eigentliche Kern des Spiels. 

Lange Spielhistorie

Vor 30 Jahren schufen die britischen Spiele-Designer David Braben und Ian Bell das Weltraumspiel "Elite", das erstmals eine freie und erforschbare Umgebung mit Planeten, Raumstationen und Feinden bot. Satte 19 Jahre nach dem dritten Teil, unendlichen Appellen der Fans und einer erfolgreichen Spendenaktion zur Anschub-Finanzierung via Kickstarter ist nun mit Elite: Dangerous der wahre Nachfolger auf dem Markt.

Fertig ist das Projekt damit natürlich nicht: "Auch wenn Elite: Dangerous erscheint, wird es nicht fertig sein", erklärte Braben. "Wir werden es weiter vergrößern und ausbauen; wir wollen, dass es immer wieder etwas Neues gibt." 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal