Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Pokémon Go: Die Nutzerzahlen sinken

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ist der Pokémon-Hype am Ende?  

Pokémon Go: Die Nutzerzahlen sinken

24.08.2016, 10:16 Uhr | jr / ams

Pokémon Go: Die Nutzerzahlen sinken . Das Mobile Game Pokémon Go für iOS und Android gehört derzeit zu den beliebtesten Smartphone-Anwendungen weltweit. (Quelle: Screenshot)

Das Mobile Game Pokémon Go für iOS und Android gehört derzeit zu den beliebtesten Smartphone-Anwendungen weltweit. (Quelle: Screenshot)

"Pokémon Go"-Entwickler Niantic hat gerade mit dem Update auf die Versionen 0.35.0 (Android) und 1.5.0 (iOS) für seinen Mobile Games-Hit versucht, die Attraktivität des Spiels mit neuen Features wie "Pokémon Appraisal" zu erhöhen. Das scheint auch nötig zu sein, denn die Nutzerzahlen gehen weltweit deutlich zurück. 

Pokémon Go-Team-Leader geben Tipps  

Nach dem Launch im Juli waren in der Spitze mehr als 45 Millionen Spieler täglich mit der Mini-Monsterjagd auf Straßen, in Parks und auf öffentlichen Plätzen beschäftigt. Aktuell sind nach den vorliegenden Schätzungen von Analysten 12 Millionen Nutzer weniger aktiv. Auch die Zeit, die die Pokemon-Spieler auf der Jagd nach Pikachu und Co. verbringen, hat sich rapide reduziert. 

Der allergrößte Hype scheint also vorbei zu sein - allerdings liegt die aktive Nutzerbasis von Pokémon Go immer noch weit über 30 Millionen. Ob sich der Abwärtstrend verschärft, dürfte im Wesentlichen davon abhängen, ob es Entwickler Niantic schafft, mit Updates und frischen Ideen das Mobilspiel attraktiv zu halten. Bemühungen dazu gibt es: Seit dem 20. August hat Niantic serverseitig ein Update für Pokémon Go an den Start gebracht.

Seitdem erscheinen seltene Pokémon sehr viel häufiger als zuvor, insbesondere auch in den in dieser Hinsicht bisher unterversorgten ländlichen Gegenden. Zudem hat man auch die Item-Drop-Rate der Pokéstops angehoben.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video



Anzeige
shopping-portal