Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Pokémon Go: Data-Miner finden Pläne für Handelssystem

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Neue Features  

Pokémon Go: Data-Miner finden Pläne für Handelssystem und seltene Pokémon

29.08.2016, 13:12 Uhr | jr / ams

Pokémon Go: Data-Miner finden Pläne für Handelssystem.  (Quelle: Screenshot)

Spielt man Pokémon Go, kommt es schon einmal vor, dass einem auf dem Weg zur Arbeit ein niedliches Pummeluff erscheint. (Quelle: Screenshot)

Bei der Untersuchung des Quellcodes von Pokémon Go sind Spezialisten auf versteckte Pläne von Entwickler Niantic gestoßen, wie der Mobile Games-Hit in naher Zukunft inhaltlich aufgefrischt werden könnte. Dabei geht es vor allem um die Integration von legendären Pokémon und eine Plattform zum Handel mit den Mini-Monstern. 

Niantic: Pläne zum Spielausbau im Code versteckt

Im Rahmen einer Veranstaltung auf der Comic-Con-Messe im Juli hatten die Entwickler bereits angedeutet, in welche Richtung man beim Ausbau des Mobile Games-Hits Pokémon Go gehen will. Realisiert hat man davon bisher lediglich die neue Rolle der Team-Leader. Doch bei Untersuchungen des Quellcodes sind Data-Mining-Spezialisten jetzt auf weitere Details gestoßen. Demnach ist bereits ein Grundgerüst im Spiel implementiert, das den Spielern den Handel mit den Mini-Monstern erlaubt. Dabei geht es um das Suchen und Anbieten sowie die Beantwortung von Suchanfragen. 

Darüber hinaus gibt es Hinweise, dass Niantic Lockmittel für seltene Pokémon-Arten in das Mobilspiel für iOS- und Android-Geräte einbauen wird. Auch sollen legendäre Pokémon wie Mewtu vermehrt auftauchen.

Offiziell hat sich Niantic aber bisher nicht zu den Gerüchten geäußert, so dass aktuell offen bleibt, wann und womit der zur Zeit unter einem deutlichen Nutzerrückgang leidende Mobile Games-Hit wieder fit gemacht werden soll. 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video



Anzeige
shopping-portal