Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

No Man's Sky: Ermittlungen wegen irreführender Werbung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Weltraum-Actionspiel  

No Man's Sky: Ermittlungen wegen irreführender Werbung

29.09.2016, 09:46 Uhr | jr / ams

No Man's Sky: Ermittlungen wegen irreführender Werbung . No Man’s Sky hat das Potenzial, das Minecraft der Playstation-Generation zu werden. (Quelle: Hello Games)

No Man’s Sky hat das Potenzial, das Minecraft der Playstation-Generation zu werden. (Quelle: Sony)

Die britische Aufsichtsbehörde "Advertising Standards Authority" (ASA) hat laut einem Bericht von Eurogamer Untersuchungen gegen den "No Man's Sky"-Entwickler Hello Games aufgenommen. Nutzer hatten sich beschwert, dass vor dem Launch beworbene Features im Endprodukt nicht umgesetzt wurden.

No Man's Sky: Aufsichtsbehörde ermittelt wegen falscher Werbeversprechen

Die ASA hat in Großbritannien das Recht, falsche Werbung vorübergehend zu sperren und bei Bedarf auch dauerhaft zu verbieten. Das erstreckt sich auch auf Online-Plattformen wie Google, Youtube oder Facebook. Tangiert von dem gestartten Ermittlungsverfahren sind neben dem Entwickler Hello Games auch Valves Distributions-Plattform Steam sowie Publisher Sony.

Die eingereichten Nutzerbeschwerden beziehen sich auf in Werbevideos vor dem Launch von No Man's Sky beworbene Funktionen. Dazu gehören die Benutzerschnittstelle, das Verhalten von Lebewesen auf den besuchten Planeten, der fehlende Multiplayer-Part sowie die Ladezeiten. Zudem sei die Grafik des Spiels an vielen Stellen geschönt dargestellt worden. Erst kürzlich hatte der Chef der Sony-Entwicklungsstudios, Shuhei Yoshida, die Ankündigungspolitik von Hello Games zu "No Man’s Sky“ als unpassend bezeichnet.

Die Weltraumerkundungs-Simulation mit ihren riesigen Sternensystemen erlaubt Spielern das Reisen im All und sowie das Erforschen von Planeten und anderen Himmelskörpern, die alle über eigene Umweltbedingungen und Lebensformen verfügen sollen. Laut Hello Games würde es rund fünf Milliarden Jahre dauern, alle Planeten zu besuchen, auch wenn man nur eine Sekunde darauf verbracht hätte. 

Spieler können in No Man's Sky handeln, verschiedene Geschichten verfolgen oder Allianzen für neue Abenteuer schmieden. Der lange erwartete Titel kostet in der Playstation 4 -Variante zirka 70 Euro. Die zehn Euro teurere "Limited Edition" von No Man's Sky enthält zusätzlich zum Spiel ein Steelbook-Case, ein Artbook und einen Comic enthält.

Die PS4-Version des Spiel ist seit dem 10. August 2016 auf dem Markt, die PC-Adaption folgte zwei Tage später. Die USK hat das Weltraum-Abenteuer von Hello Games ab 6 Jahren freigegeben. 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Verliebte Follower 
Hübsche Schwedin verdreht den Männern den Kopf

Die schöne Pilotin sorgt im Internet nicht nur wegen ihres Jobs für Furore. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal