Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Streit um WoW-Classic-Server: Nostalrius geht in die Offensive

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

MMORPG World of Warcraft  

Streit um WoW-Classic-Server: Nostalrius geht in die Offensive

11.10.2016, 10:58 Uhr | jr / ams

Streit um WoW-Classic-Server: Nostalrius geht in die Offensive. WoW-Add-on Warlords of Draenor (Quelle: Blizzard)

WoW-Add-on Warlords of Draenor (Quelle: Blizzard)

Der Konflikt zwischen Blizzard Entertainment und den "Classic Server"-Fans von World of Warcraft lebt wenige Wochen vor der Hausmesse Blizzcon wieder auf. Die ehemaligen Betreiber des "Nostalrius"- Servers - den Blizzard in diesem Jahr wegen der eindeutigen Rechtelage abschalten ließ  - fordern nun den Anbieter ultimativ auf, Pläne für Legacy-Server zu veröffentlichen.

Gibt Blizzard Wow-Classic-Servern eine Chance?  

Wenn sich auf der Blizzcon vom 4. bis 5. November nichts tue, werde man die Angelegenheit selbst in die Hand nehmen, verkündeten die Nostalrius-Leute kürzlich in ihrem Forum: "Wenn Blizzard nun keine Ankündigung macht, um die eigenen Werte zu ehren, seid Euch sicher, dass wir es tun werden. Am Ende ist das Zufriedenstellen der Community das einzige, was wirklich zählen sollte."

Nachdem Nostalrius in diesem Jahr von Blizzard schon einmal die juristischen Folterinstrumente gezeigt bekam, dürfte das forsche rhetorische Vorpreschen in diesem Fall wohl kaum als Drohung gemeint sein, eigenmächtig aktiv zu werden. Schließlich hat sich an der Rechtslage nichts geändert, und einen neuen Vanilla-Server von Nostalrius würde wohl schnell dasselbe Schicksal ereilen wie den Vorgänger. Daher wird munter darüber spekuliert, das die Nostalrius-Truppe nach diversen Treffen mit Blizzard einfach schon etwas mehr weiß als die Allgemeinheit und die Ankündigung über einen offiell unterstützen WoW-Vanilla-Realm näher rückt.

Grundsätzliches Interesse an dem Projekt hatte Blizzard im Verlauf des Jahres bereits bekundet, allerdings erwies sich die Umsetzung trotz des vorhandenen Original-WoW-Codes wegen des ressourcenintensiven Entwicklungs- und Betreuungsaufwands als problematisch. 

Der Hintergrund des Streits ist grundsätzlicher Natur: Viele Rollenspieler empfinden die aktuellen Herausforderungen in WoW als zu weichgespült und an die Bedürfnisse von Casual Gamern angepasst. Daher wollen sie lieber auf Classic-Servern auf Basis der Vanilla- (WoW ohne Add-ons) oder der "The Burning Crusade" (die erste Erweiterung)-Version zocken. 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal