Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

"Horizon Zero Dawn" brintg die PS4 ans Limit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Preview zu Horizon: Zero Dawn | Action-Abenteuer | PS4  

Die PS4 ans Limit geführt

20.10.2016, 08:57 Uhr | (jr / ams), Richard Löwenstein

"Horizon Zero Dawn" brintg die PS4 ans Limit. Das Endzeit-Actiongame Horizon Zero Dawn zeichnet ein fatales Bild unserer zukünftigen Zivilisation. (Quelle: Sony)

Das Endzeit-Actiongame „Horizon Zero Dawn“ zeichnet ein fatales Bild unserer zukünftigen Zivilisation (Quelle: Sony)

Wie sieht eine Zukunft aus, in der unserer menschlichen Zivilisation das Ende droht? Wo Techno-Dinosaurier unseren Planeten dominieren? In diese Zukunft entführt uns "Horizon: Zero Dawn", das neue Third-Person-Actionabenteuer der Killzone-Erfinder Guerilla Games. Ab März 2017 möchte das aufregende Endzeit-Drama die PS4 technisch an ihre Grenze treiben und außerdem zeigen, was die kommende Highend-Konsole PS4 Pro kann

Eine üble Zukunft

Das Endzeit-Actionspiel Horizon: Zero Dawn zeichnet ein fatales Bild unserer zukünftigen Zivilisation. Demnach haust der Homo Sapiens in urzeitlichen Ansiedlungen und bildet nicht mehr das oberste Ende der Nahrungskette. In der Natur dominieren stattdessen robotische Kreaturen, die aussehen wie Insekten, Echsen und Dinosaurier. Sie verhalten sich auch so; grasen friedlich zwischen Bäumen oder pirschen suchend durch das ebene Land.

Doch der Unterschied zur Tierwelt ist recht offensichtlich. Hydrauliköl statt Blut kursiert durch ihre Adern, die Körper setzen sich aus Kunstfasern und Leichtmetall statt Fleisch und Muskeln zusammen. Woher stammen diese Wesen, wer kontrolliert sie? Es gibt viele offene Fragen im Spiel.

Eine junge Jägerin sucht Antworten

Die Suche nach Antworten bringt uns mit der rothaarigen Hauptdarstellerin Aloy zusammen. Sie ist die Jägerin ihres Stammes. Um den Fortbestand der Anvertrauten zu sichern, verlässt sie regelmäßig ihr Heim und erkundet die wunderschöne, aber auch sehr gefährliche Umgebung.

Zwischen welligen Hügeln und saftigen Bäumen, weiten Ebenen und tiefen Schluchten geht sie der Erledigung wechselnder Aufträge nach. Anfangs geht es eher um die Beschaffung von Nahrung für die Stammesbrüder- und schwestern sowie von Rohstoffen zur Herstellung von Wurf- und Stichwaffen. Im weiteren Spielverlauf beginnt sich die Handlung zu verzweigen: Aloy beginnt mit der Suche nach den Kräften, die die geheimnisvollen Technosaurier-Kreaturen verantworten und steuern.

Taktische Kämpfe

Die Kämpfe sind stark taktisch geprägt. Wildes Drauflosprügeln verkürzt das Leben eher. Will Aloy beispielsweise einen Rohstoffsammler von seiner wertvolle Fracht befreien, ist Mitdenken gefragt. Aloy schleicht sich heran und zückt ihren Bogen. Beim Zielen schaltet das Spiel in Zeitlupe, damit man Schwachpunkte effektiv ins Visier nehmen kann - in diesem Fall die Halterungen für das Rucksack-Tragesystem.

Dann verbleiben nur einige Sekunden, um die fallengelassene Fracht nach Nutzlichem zu durchsuchen. Schnell geht die Kreatur zum Gegenangriff über und attackiert die Heldin mit wuchtigen Angriffen seiner Scherenzangen. Gleichzeitig schützt es seine Front mit einem aktivierten Energieschild. Hier helfen Pfeile nicht mehr. Besser: die Kreatur umkreisen und Explosivladungen auf die ungeschützte Flanke schleudern.

Grafikextras auf der PS4 Pro

Immer wenn Zeit bleibt, lohnt sich ein Blick auf die Umgebung. Denn die niederländischen Entwickler Guerrilla Games kitzeln aus der Playstation 4 Bilder heraus, die auch anspruchsvollen Ästheten glücklich machen. Aloy bewegt sich durch eine Kulisse wie aus einem Bilderbuch. Ein sonnendurchflutetes Tal, umrahmt von schneebedeckten Gipfeln, durchzogen von wilden Flüssen und üppigen Wäldern. An den Hängen erstrecken sich saftige Wiesen. Detailbessenene könnten jeden Halm einzeln zählen.

Das gilt besonders auf der kommenden PS4-Pro-Konsole, da sie das Bild nochmal einen Tick schärfer darstellt als die PS4. Zwar kommt dann immer noch keine vollwertige 4K-Auflösung zum Einsatz. Dafür laut Entwickler eine Kombinatoin aus maximierter Auflösung und Restskalierungs-Technologie, die nahe an echtem Ultra-HD  dran ist.

Was uns gefällt

Die Heldin soll sich durch eine offene Spielewelt bewegen, ohne dass Ladepausen oder andere Unterbrechungen den Spieler aus dem Reich der Fantasie herausreißen. Alles was zu sehen ist, soll auch erreichbar sein, sagen die Entwickler von Guerilla Games.

Was uns nicht gefällt

Das Spiel soll zwar über Download-Komponeten und Social-Media-Funktionen verfügen, ist und bleibt aber ein reinrassiges Singleplayer-Erlebnis ohne Multiplayer-Modus.

Fazit

Horizon: Zero Dawn - die PS4-Exklusivproduktion von Guerilla Games - ist eine technische Tour de Force für die Sony-Konsole. Das Game malt wunderschöne Landschaftsbilder und bietet in der Hinsicht mit das Schönste, was die PS4 bisher hervorgebracht hat. Die Idee, in der Third-Person-Perspektive als Spieler einen prähistorischen Menschenstamm beim Kampf mit Speer und Bogen gegen überlegene Hightech-Kreaturen zu begleiten, gibt zudem ebenfalls einiges her. Die mechanischen Gegner setzen auf Intelligenz, Explosivwaffen, Energieschilde und andere Unwägbarkeiten - das wird ein spannender Überlebenskampf.

Infos zum Spiel

Titel: Horizon Zero Dawn
Genre: Action-Abenteuer
Publisher: Sony
Hersteller: Guerilla Games
Release-Termin: 2016
Preis: Noch nicht bekannt
System: Playstation 4
USK-Freigabe: Noch nicht bekannt
Eindruck: Sehr gut

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal