Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Mass Effect: Andromeda könnte laut EA später erscheinen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Action-Rollenspiel  

Mass Effect: Andromeda könnte laut EA später erscheinen

02.11.2016, 10:00 Uhr | jr

Mass Effect Andromeda: E3 2015 Announce Trailer

Das Action-RPG kann optisch beeindrucken.

Mass Effect Andromeda: E3 2015 Announce Trailer


Publisher Electronic Arts spielt mit dem Gedanken, den vorgesehenen Release-Zeitraum für Biowares "Mass Effect: Andromeda" (erscheint für PC, PS4 und Xbox One) nach hinten zu schieben. Nach Angaben von Finanzchef Blake Jorgensen wäre man dazu bereit, um den angestrebten Qualitätsstandard für das Action-Rollenspiel sicherstellen zu können. 

Mass Effect: Andromeda - Bioware kommt mit dem Rollenspiel voran

Jorgensen erklärte, dass man zwar intern mit dem Rollenspiel-Projekt gute Fortschritte mache. Zugleich sei man bei EA aber durchaus gewillt, bei Bedarf die Veröffentlichung zu verschieben: "Wenn es darum geht, die richtige Erfahrung für die Spieler abzuliefern, sind wir durchaus gewillt, Bewegungen beim Launchtermin hinzunehmen. Unser Leitfaden besagt, dass Mass Effect weiterhin in diesem Geschäftsjahr erscheinen wird. Aber wir verfügen dahingehend über eine gewisse Flexibilität und können den Termin um eine Woche beziehungsweise drei, vier oder fünf Monate verschieben, um sicherzugehen, dass wir den Spielern die richtige Erfahrung liefern." 

Mass Effect: Andromeda spielt mehrere hundert Jahre nach dem Abschluss der ersten Trilogie. Technisch basiert das Ganze auf der Frostbite 3-Engine, und es wird auch wieder ein kooperativer Mehrspieler-Modus mit an Bord sein.

Mass Effect: Andromeda soll im ersten Quartal 2017 für PCPS4 und Xbox One auf den Markt kommen. 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal