Sie sind hier: Home > Spiele > Mobile Games >

Auch unterwegs ein Hit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Test zu Fifa Mobile | Fußball-Simulation | iOS, Android, Windows 10 Mobile  

Auch unterwegs ein Hit

12.12.2016, 11:58 Uhr | Siemens / Plass-Fleßenkämper (jr / ams), Medienagentur plassma

Auch unterwegs ein Hit. Fifa Mobile ist fix erlernt und beschert rasche Erfolgserlebnisse (Quelle: Electronic Arts)

Fifa Mobile ist fix erlernt und beschert rasche Erfolgserlebnisse (Quelle: Electronic Arts)

Auf den Heimkonsolen und dem PC ist Electronic Arts’ "Fifa"-Reihe für Fußball-Fans das Maß der Dinge. Auch das aktuelle "Fifa 17" konnte Fans wie Kritiker fast restlos überzeugen. Mit "Fifa Mobile" für iOS, Android und Windows 10 Mobile ist seit einigen Wochen nun der Smartphone- und Tablet-Ableger der Fußball-Simulation kostenlos in den App-Stores erhältlich. Und der schlägt sich - sporadische Technikmacken mal außen vor außen gelassen - überraschend gut, wie unser Test zeigt.

Gelungener Einstieg

Bevor es in Fifa Mobile ans Eingemachte geht, steht zunächst einmal ein charmant gemachtes Tutorial auf der Agenda. Elfmeterschießen mittels Wischgesten, Passtraining durch simples Antippen von Mannschaftskollegen, ein auf wenige Minuten verkürztes Probespiel – bereits an dieser Stelle macht das Free-to-Play-Game unmissverständlich klar, dass es sich vorrangig an Casual- und Unterwegs-Spieler richtet. Frei nach dem Motto: Jeder soll schnell Spaß haben können, ohne sich umständlich reinarbeiten zu müssen.

Der Angriffsmodus: Toreschießen am Fließband

Hat man die ersten Aufwärmübungen abgeschlossen, rückt eine virtuelle Weltkarte in den Fokus der Aufmerksamkeit. Hier erscheinen je nach Spielmodus verschiedene Herausforderungen. Im brandneuen Angriffsmodus geht es beispielsweise darum, in kurzen Partien gegen die Künstliche Intelligenz Tore zu erzielen.

Das Spannende hierbei: Wie der Namen schon andeutet, spielt sich die Action tatsächlich nur in der gegnerischen Spielfeldhälfte ab. Erzielt man ein Tor, schießt man ins Aus oder gelingt es dem Gegner, den Ball in die andere Spielfeldhälfte zu befördern, folgt eine kurze Blende, und Fifa Mobile generiert die nächste Angriffssituation. Das hört sich zunächst merkwürdig an, sorgt in der Praxis aber für einen hohen Unterhaltungswert, zumal eine torgefährliche Situation die nächste jagt.

Wichtig: Das Verteidigen in der eigenen Spielfeldhälfte wird nicht gezeigt. Vielmehr simuliert Fifa Mobile diesen Part des Matches auf Basis der vorher gewählten Mannschaftsaustellung sowie den Attributen der einzelnen Spieler im Team. Um dauerhaft Erfolge zu verbuchen, ist es somit essentiell, die eigene Truppe - "Fifa Ultimate Team" lässt grüßen - mit freispielbaren Spieler-Sammelkarten aufzupeppen.

Weiterer Adrenalinkick: Im Angriffsmodus absolvieren Sie immer nur die erste Spielhälfte einer Partie. In der zweiten Halbzeit übergibt Fifa Mobile dann quasi an einen anderen Online-Spieler, dessen Aufgabe nun darin besteht, das vorgelegte Ergebnis zu überbieten.

Münzen, Erfahrungspunkte, Fans

Lohn der Mühe nach jeder gewonnenen Angriffsmodus-Partie sind Fans. Hat man genügend beisammen, steigt das eigeneTeam in der Divisions-Rangliste auf. Darüber hinaus kredenzt das Belohnungssystem Münzen und Erfahrungspunkte. Erstgenannte dienen unter anderem zum Anlegen eigener Online-Ligen sowie zum Freischalten neuer Spielerkarten-Pakete, wie man sie aus dem "Fifa Ultimate Team"-Modus kennt. Wer mag, darf Münzen allerdings auch an andere Online-Spieler verschenken.

Erfahrungspunkte hingegen helfen dabei, weitere Erfahrungslevel zu erreichen, was wiederum mit dem Freischalten neuer Taktiken, Stadien, Spielmodi und dergleichen einhergeht. Außerdem füllt jeder Levelaufstieg die Ausdauerleiste. Diese Anzeige repräsentiert die Fitness ihres Teams und nimmt immer dann ab, wenn Sie eine Partie spielen, an Trainingsherausforderungen teilnehmen und so weiter.

Sie mögen es traditioneller? Dann werden Sie sich wahrscheinlich im Saison-Modus wohl fühlen. Dieser simuliert ein komplettes Liga-Jahr und konfrontiert Sie nacheinander mit jedem Club der ausgewählten Liga. Die Matches selbst laufen ganz klassisch ab. Man muss also über zwei Halbzeiten hinweg sowohl angreifen als auch verteidigen. Die taktische Finesse des Hauptspiels wird dabei allerdings zu keiner Zeit erreicht. Manuelles Auswechseln bestimmter Spieler ist ebenso wenig möglich wie ein Umstellen der Taktik mitten in der Partie.

Der Liga-Modus

Einmal Erfahrungsrang Nummer acht freigeschaltet, steht ferner der Liga-Modus zur Auswahl - sozusagen die Königsdisziplin in Fifa Mobile. Das Prozedere ist schnell erklärt: Sie treten der Liga eines Online-Spielers bei oder erstellen ihre eigene. Dort messen Sie sich dann mit bis zu 31 weiteren Online-Teilnehmern in verschiedenen Spielvarianten wie dem bereits erwähnten Angriffsmodus oder dem Modus "Championship“, wo alle Liga-Spieler zeitversetzt gegeneinander antreten, um einen Champion zu ermitteln. Nett ist auch der "32 gegen 32"-Modus. Hier duellieren sich 32 Kicker einer Liga mit 32 Kicker einer anderen Liga - ebenfalls asynchron organisiert versteht sich. .

Was uns gefällt 

Egal, ob man nun die intuitive Wischgesten-Steuerung nutzt oder seine Spieler mit dem virtuellen Bildschirm-Gamepad über den Rasen scheut: Fifa Mobile ist fix erlernt und beschert rasche Erfolgserlebnisse. Weil sich die meisten Partien und Trainings-Herausforderungen in wenigen Minuten bewältigen lassen, eignet sich der Titel zudem perfekt für alle jene mit knapp bemessenem Zeitbudget. Hinzu kommt die gewohnt umfangreiche Lizenzausstattung - alle 30 Ligen, 650 Klubs und 16.000 Spieler der "großen" Konsolenbrüder sind an Bord. Lob auch das integrierte Handbuch: Hier kann man alle Details zum Spiel noch einmal in aller Ruhe nachlesen.

Was uns nicht gefällt

Weil Fifa Mobile regelmäßig Daten nachladen muss, ist eine permanente Internet-Verbindung zum Spielen unabdinglich. Das gilt auch für den klassischen Saison-Modus, der eigentlich für Offline-Zocker konzipiert wurde. Wer sich also in einem Gebiet mit fehlendem WLAN oder unzuverlässiger Mobilfunkabdeckung befindet, guckt in die Röhre. Ständige Ladebildschirme, unverhältnismäßig viele Server-Verbindungsabbrüche (selbst bei stabiler Netzabdeckung), überteuerte Mikrotransaktionen und das Fehlen von Frauenmannschaften drücken ebenfalls aufs Spielvergnügen. Gleiches gilt für die Tatsache, dass EA komplett auf Kommentatoren verzichtet.

Weiterer Problempunkt: Nach etwa einer Spielstunde ist die Ausdauer-Anzeige des eigenen Teams für gewöhnlich verbraucht, und man muss eine mehrminütige Pause einlegen, bis sie sich wieder aufgeladen hat. Es sei denn natürlich, man kauft zusätzliche Ausdauer für bare Münze im Shop ein. 

Fazit

Die Stärke von Fifa Mobile liegt ganz klar in der hohen Zugänglichkeit. Selbst Gelegenheitszocker ohne Sportspiel-Erfahrung kommen binnen kurzer Zeit rein und feiern erste Torerfolge. Das gilt im Speziellen wenn sie die intuitive Tipp- und Gestensteuerung nutzen und der Künstlichen Intelligenz den Rest überlassen. Kicken mit dem virtuellen Gamepad geht ebenfalls in Ordnung, bietet jedoch zu keiner Zeit die Präzision, die Fans von den Konsolenspielen gewohnt sind. Was bleibt ist ein netter Kostenlos-Kick mit den üblichen Free-to-Play-Limitierungen und spannenden Online-Ideen. Das Problem mit der schwankenden Server-Stabilität sollte EA allerdings dringend in den Griff bekommen oder alternativ einen klassischen Offline-Modus nachrüsten, der diesem Namen auch verdient hat.

Infos zum Spiel 

Titel: Fifa Mobile
Genre: Fußball-Simulation
Publisher / Hersteller: Electronic Arts
Release: Im Handel  
Preis: Free-to-Play (finanziert durch In-App-Käufe)
System: iOS, Android, Windows 10 Mobile
USK-Freigabe: Ab 0 Jahren
Wertung: Gut

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Bei Generalaudienz 
Dreijährige schnappt sich Papst-Kappe

Die Kleine schnappt sich die Kappe von Papst Franziskus. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal