Sie sind hier: Home > Spiele > News >

CES 2017: Nvidia baut Geforce Now aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

CES 2017  

Nvidia Geforce Now: Spiele-Streaming-Dienst wird ausgebaut

06.01.2017, 12:59 Uhr | jr / ams

CES 2017: Nvidia baut Geforce Now aus. Nvidias neues Geforce-Flaggschiffe GTX 1080 (Quelle: Nvidia)

Mehr Leistung bei weniger Stromhunger: Die Grafikkarte Geforce GTX 1080 ist seit Mitte 2016 im Handel. (Quelle: Nvidia)

Auf der CES 2017 in Las Vegas hat Nividia Details zum Relaunch seines Spiele-Streamingdienstes "Geforce Now" bekannt gegeben. Wie Firmenchef Jen-Hsun Huang erläuterte, sollen die Kunden damit ab März auch auf älteren Windows- und Mac-PC aktuelle High-End-Spiele zocken können. Bisher war Geforce Now nur für die Nvidia-eigene Konsole Shield verfügbar.

Viele Quellen, ein Stream 

Die jeweiligen Spiele laufen auf Rechnern im Rechenzentrum von Nvidia und werden via Cloud per Videostream an die Kunden ausgeliefert. Vorgesehen ist, dass sich die Nutzer die zugrunde liegende Hardware-Konfiguration aussuchen können - also beispielsweise, ob die Grafik auf einer Geforce GTX 1060 oder der leistungsfähigeren GTX 1080 berechnet werden soll.

Speicherstände und Trophäen lassen sich laut Nvidia per Cloud speichern und synchronisieren. Das aktuelle Spiel (oder andere Titel aus der Geforce Now-Spielebibliothek des Kunden) kann jederzeit unterbrochen und anschließend auch auf anderen PC im Haushalt oder bei Freunden fortgesetzt werden.

Ziel von Nvidia ist es, das der Geforce-Now-Dienst mit allen Spielen zurecht kommt, welche die Kunden von den Onlineportalen Steam, Battle.net, Origin, Uplay und Gog.com bezogen haben. Dazu muss der Anwender die Geforce Now-App installieren und die Dienste miteinander verknüpfen. Später will man auch Free-to-Play-Games wie das populäre "World of Tanks" anbinden. Details zur technischen Umsetzung oder der notwendigen Verbindungsqualität nannte Nvidia auf der Präsentation leider nicht.

Loslegen will man im März mit einer "Early Access"-Phase. Der offizielle Start soll dann noch im Frühjahr 2017 folgen. Ob das zeitgleich auch hierzulande passiert, ist noch nicht bekannt.

Kunden von Geforce Now erhalten bei der Anmeldung einmalig gratis ein Kontingent von acht Stunden Spielzeit auf einem Geforce-GTX-1060-PC oder vier Stunden auf einem Geforce-GTX-1080-PC. Anschließend werden 25 US-Dollar für 20 Stunden (PC mit GTX 1060) oder zehn Stunden (PC mit GTX 1080) Spielzeit fällig.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Beko Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017