Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Aliens in "Elite Dangerous": Erster Kontakt ist hergestellt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Weltraum-Actionspiel  

Aliens in "Elite Dangerous": Der erste Kontakt ist hergestellt

06.01.2017, 13:00 Uhr | jr / ams

Aliens in "Elite Dangerous": Erster Kontakt ist hergestellt. Elite: Dangerous: Weltraum-Simulation für PC (Quelle: Frontier)

Elite: Dangerous: Weltraum-Simulation für PC (Quelle: Frontier)

Zum ersten Mal ist ein Spieler in dem seit Ende 2014 für PC beziehungsweise seit Oktober 2015 für die Xbox One erhältlichen crowdfinanzierte Weltraum-Actionspiel "Elite Dangerous" auf Aliens gestoßen - und hat den von Entwickler Frontier Developments inzwischen via Twitter bestätigten historischen Erstkontakt gleich im Video festgehalten.

Weltraum-Spiel Elite Dangerous: Die Menschen sind nicht allein im All

Das Alien-Raumschiff, dem der Spieler begegnete, gehört vermutlich den insektenähnlichen Thargoiden, die aus früheren Elite-Games als kriegerisches Volk bekannt sind - und auch hier gleich einmal das Raumschiff ihres Opponenten einem ausführlichen Scan unterzogen. Inzwischen sind in den Spiele-Foren weitere Meldungen von extraterrestrischen Begegnungen eingegangen, so dass das Leben in den Außenbereichen der bekannte Galaxis von nun an noch etwas gefährlicher werden dürfte.

Dass Elite Dangerous aktuell für Aufregung sorgt, dürfte der PR-Abteilung von Entweickler Frontier gerade sehr zupass kommen - schließlich soll das Weltraum-Actionspiel im zweiten Quartal 2017 auch für die PS4 erscheinen.

In der im Jahr 3300 startenden Kampagne von Elite Dangerous steht der Machtkampf um die Nachfolge des Kaisers im virtuellen Universum mit seinen prozedural erzeugten 400 Milliarden Sonnensystemen im Fokus. Ein Teil davon - Frontier spricht von rund 120.000 - ist tatsächlich existierenden Sonnen, Monden und Planeten nachempfunden.

Kämpfe und Schlachten sind in Elite Dangerous aber nur ein kleiner Teil des großen Ganzen: Entdecken, Handel treiben, Aufträge als galaktischer Minenarbeiter oder Weltraum-Spediteur erfüllen und die Gemeinschaft zelebrieren, darin besteht der eigentliche Kern des Spiels. 

Lange Spielhistorie

Vor 30 Jahren schufen die britischen Spiele-Designer David Braben und Ian Bell das Weltraumspiel "Elite", das erstmals eine freie und erforschbare Umgebung mit Planeten, Raumstationen und Feinden bot. Satte 19 Jahre nach dem dritten Teil, unendlichen Appellen der Fans und einer erfolgreichen Spendenaktion zur Anschub-Finanzierung via Kickstarter ist nun mit Elite: Dangerous der wahre Nachfolger auf dem Markt.

Fertig ist das Projekt damit natürlich nicht: "Auch wenn Elite: Dangerous erscheint, wird es nicht fertig sein", erklärte Braben. "Wir werden es weiter vergrößern und ausbauen; wir wollen, dass es immer wieder etwas Neues gibt."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Bei Generalaudienz 
Dreijährige schnappt sich Papst-Kappe

Die Kleine schnappt sich die Kappe von Papst Franziskus. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Die NIVEA Fotodose mit Ihrem Lieblingsbild

Gestalten Sie Ihre eigene Cremedose mit Ihrem Lieblingsfoto. Jetzt bestellen auf NIVEA.de.

Shopping
New Arrivals 2017: Neue Jacken, Blusen u.v.m.

Entdecken Sie jetzt die Neuheiten von Marccain, Boss und weiteren Top-Marken bei Breuninger. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal