Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Zombie-Abenteuer hoch drei

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Test zu The Walking Dead: Season 3 - A New Frontier | Adventure | PC, PS4, Xbox One  

Zombie-Abenteuer hoch drei

10.01.2017, 12:54 Uhr | Olaf Bleich (jr / ams), Medienagentur plassma

Zombie-Abenteuer hoch drei. "The Walking Dead: Season 3": Von der ersten Spielminute an taucht man in Robert Kirkmans Endzeitwelt ein und wird Teil der Überlebenden und ihrer Erlebnisse (Quelle: Telltale Games)

"The Walking Dead: Season 3": Von der ersten Spielminute an taucht man in Robert Kirkmans Endzeitwelt ein und wird Teil der Überlebenden und ihrer Erlebnisse (Quelle: Telltale Games)

Zombies sind dank Robert Kirkmans Endzeit-Comic "The Walking Dead" und der gleichnamigen TV-Serie Teil des kulturellen Mainstreams geworden. Daran haben auch die interaktiven Abenteuer des kalifornischen Spielestudios Telltale Games, in denen die Spieler selbst in die Zombie-Apokalypse eintauchen, ihren Anteil. Die jüngste, Ende Dezember gestartete Staffel "The Walking Dead: Season 3 - A New Frontier" wagt zwar wenig Neues, überzeugt aber weiterhin mit kniffligen Entscheidungsmomenten und einer spannenden Story.

Eine neue Gruppe

Im Gegensatz zu früheren "The Walking Dead"-Staffeln startet die aktuelle nicht mit nur einer Episode, sondern gleich mit einer Doppelfolge. "Verpflichtende Bande" beginnt mit einem Rückblick: Eine Familie kämpft um das Leben des kranken Großvaters, die Telefone funktionieren nicht, auf den Straßen ist kein Durchkommen. Als der alte Herr schließlich stirbt, kehrt er wenig später als Untoter wieder und greift seine Lieben an.

In dieser Einführung lernen Sie auch Javier kennen, der seine Familie verlassen hat, um Hilfe zu holen. Er gerät mit seinem älteren Bruder aneinander und muss schließlich selbst gegen seinen Zombie-Vater kämpfen. Danach macht das Spiel einen Zeitsprung: Vier Jahre später ist Javier gemeinsam mit Kate, der Ehefrau seines Bruders, sowie dessen Kindern Gabe und Mariana auf der Flucht. Eine gewaltige Zombie-Herde zieht durch das Land und frisst alles, was sich nicht schnell genug aus dem Staub macht. Clementine, die Heldin der früheren Teile, stößt erst später zur Gruppe hinzu.

Die alten Stärken

Auch die dritte Staffel von The Walking Dead setzt auf eine dramatische Story und schwierige moralische Entscheidungen. Besitzer der Vorgänger wählen, ob sie ein vollkommen neues Abenteuer beginnen oder ihre Entscheidungen früherer Abenteuer mitnehmen möchten. Als Spielfigur fungiert Javi, der nur das Beste für seine Familie will und sich dafür selbst in Gefahr bringt. Prima: Telltale schafft erneut liebenswerte Charaktere, die dem Spieler schnell ans Herz wachsen.

Wie in den frühen Teilen prägen Dialogoptionen das Verhältnis der Figuren zueinander. Die Texte sind weiterhin auf Deutsch, die Sprachausgabe ertönt auf Englisch. Leider sind die verkürzten Textzeilen nicht immer verständlich übersetzt worden - gelegentlich ist es schwer einzuschätzen, ob eine Antwort aggressiv, ironisch oder gar beruhigend gemeint ist. Man muss sich also damit anfreunden, dass nicht jeder Klick das gewünschte Ergebnis nach sich zieht. Doch diese kleinen Ungenauigkeiten haben glücklicherweise meist keinen größeren Einfluss auf das Spiel.

Wie sehr sich die getroffenen Entscheidungen auf die Geschichte auswirken werden, bleibt abzuwarten. In den ersten beiden Folgen jedenfalls verändern sich nur Nuancen.

Mehr Film als Spiel

Die Doppelfolge "Verpflichtende Bande" fesselt wie die TV-Serie mit unvorhersehbaren Wendungen und charismatischen Figuren. Das Abenteuer fällt allerdings vergleichsweise kurz aus, jede Episode dauert rund 90 Minuten. Frühere Telltale-Spiele boten deutlich längere Kapitel. Immerhin: Diesmal fallen Erzähllücken oder langweilige Passagen weg.

Spielerisch bleibt der US-Entwickler seinem Erfolgsrezept treu: Ein klassisches Adventure ist The Walking Dead erneut nicht, sondern eher ein interaktiver Film. Scheinbare Rätselpassagen, in denen man Javi aus der Verfolgerperspektive steuert, entpuppen sich als müde Durchsuchungsaktionen kleinerer Areale. Und die in Kämpfen eingestreuten Reaktionstests verfügen inzwischen über derart große Zeitfenster, dass man sich schon fast Mühe geben muss, um überhaupt in Bedrängnis zu geraten.

Wirklich fordernd ist The Walking Dead nicht, dafür aber umso spannender. Das liegt nicht zuletzt an der flotten Inszenierung und den clever platzierten Kamerawinkeln. Doch auch diese können nicht kaschieren, dass so langsam der Zahn der Zeit am altbekannten Telltale-Konzept nagt. Zwar sorgt der Comic-Look für eine schöne Verbindung zum Original, doch gerade die hölzernen Animationen überzeugen im Jahr 2017 nicht mehr.

Was uns gefällt 

Mit der dritten Staffel von The Walking Dead beweist Telltale Games einmal mehr, wieviel Feingefühl das Entwicklerstudio beim Erzählen von Geschichten hat. Von der ersten Spielminute an taucht man in Robert Kirkmans Endzeitwelt ein und wird Teil der Überlebenden und ihrer Erlebnisse. Diese Verbundenheit sorgt bei den zu treffenden Entscheidungen immer wieder für moralische Zwickmühlen. Die Tragweite der eigenen Taten zeigt sich meist erst später, macht aber letztlich den Reiz des Spiels aus.

Was uns nicht gefällt

Die Kritikpunkte bleiben bei jedem Telltale-Spiel gleich: Die Technik des Produkts wirkt angestaubt, die Animationen sind zu steif, und die Mimik der Figuren könnte ebenfalls detailreicher sein. Dazu gibt es weiterhin keine echte Spieltiefe: Die Reaktionstests bei den Actionpassagen nerven bisweilen, Rätsel sind praktisch nicht existent. Wenn man an The Walking Dead Spaß hat, dann ausschließlich wegen der Story.

Fazit

Auch in der dritten Staffel geht Telltale Games keine Experimente ein: The Walking Dead - A New Frontier berührt mit seiner emotionalen Geschichte und den liebenswerten Charakteren, bietet aber kaum Spieltiefe. Trotz teils nerviger Reaktionstests bleiben die interaktive Filme aber hochgradig unterhaltsam und stecken erzählerisch die Konkurrenz problemlos in die Tasche. Wer die Vorgänger-Staffeln begeistert gespielt hat, wird auch diesmal voll auf seine Kosten kommen. 

Infos zum Spiel

Titel: The Walking Dead: Season 3 - A New Frontier
Genre: Adventure
Hersteller / Publisher: Telltale Games
Release-Termin: Im Handel
Preis: zirka 30 Euro (Season Pass)
System: PC, PS4, Xbox One
USK-Freigabe: Ab 18 Jahren
Wertung: Sehr gut

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Es hätte viel schlimmer enden können 
Dieser Lkw-Fahrer ist nur knapp dem Tod entronnen

Sein Fahrzeug steht auf der Kippe und droht in die Tiefe zu stürzen. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping


Anzeige
shopping-portal