Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Super Mario Run: Erstes Update bringt Anfänger-Modus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mobile Games-App von Nintendo  

Super Mario Run: Erstes Update bringt Anfänger-Modus

01.02.2017, 09:19 Uhr | jr / ta

Super Mario Run: Erstes Update bringt Anfänger-Modus. Auch im Mobile-Format versprüht Mario unglaublich viel Charme und sprudelt nur so vor Spielwitz. (Quelle: Nintendo)

Auch im Mobile-Format versprüht Mario unglaublich viel Charme und sprudelt nur so vor Spielwitz (Quelle: Nintendo)

Nintendo hat seine inzwischen mehr als 78 Millionen Mal heruntergeladene Mobile Games-App "Super Mario Run" per Update auf Version 1.1.0 gebracht. Wichtigste Neuerung ist ein Anfänger-Modus, bei dem die Entwickler auf Zeit- und Luftblasen-Limits verzichtet haben. Dazu gibt es diverse Bugfixes und kleinere Änderungen am Gameplay.

Wirtschaftlicher Erfolg für Nintendo

Der Anfänger-Modus steht nicht von Anfang zur Verfügung, sondern wird einem erst nach diversen Pleiten im normalen Spielmodus bei Wiederholungen des Levels als Option angeboten. Ein weiterer Nachteil: Die in der einfachsten spielvarainte eingesammelten Münzen darf man nicht behalten.

Das Update für Super Mario Run reduziert darüber hinaus die Verluste bei den Toads, die man infolge von Niederlagen in den Rallyes einstecken muss. Damit wird es langfristig einfacher, die Gesamtzahl der Toads zu erhöhen.

Die Konversionsrate auf die zehn Dollar / Euro teure uneingeschränkte Vollversion von Super Mario Run liegt laut Nintendo bei rund 5 Prozent - ein sehr guter Wert, der für zirka 39 Millionen US-Dollar Umsatz sorgte. Davon geht en zirka 30 Prozent an den iTunes Store-Anbieter Apple.

Mario auf dem Smartphone gibt es seit Mitte Dezember - bislang allerdings nur für iOS-Geräte. "Super Mario Run" ist der erste Ausflug von Nintendos berühmtem Klempner auf Smartphones. Laut Nintendo wurde das Spiel in der ersten Woche nach seinem Erscheinen für iOS rund 40 Millionen mal heruntergeladen.

Problem Onlinezwang

Alle drei Spielmodi von Super Mario Run (World Tour, Toad Rally und Kingdom) setzen eine Online-Anbindung voraus. Spiele-Designer Shigeru Miyamoto verwies zur Begründung auf die Tatsache, "dass alle drei verschiedenen Modi mit dem Netz verbunden sind und miteinander interagieren." Deswegen habe man auch den World Tour Story-Modus nicht vom Online-Zwang ausnehmen können.

Insgesamt wird Super Mario Run in zahlreichen Sprachen für 151 Länder und Regionen veröffentlicht. Das Mobilspiel ist als Free-to-Play-Titel konzipiert. Das Basisspiel mit allen drei Spielmodi kann man gratis ausprobieren, aber wer auf alle Stages und Inhalte zugreifen will, muss dafür bezahlen.

Gegenüber herkömmlichen Mario-Hüpfspielen wurde die Steuerung für den Touchscreen deutlich vereinfacht. Der Klempner läuft automatisch und durch Antippen des Bildschirms hüpft er. Je länger der Spieler auf das Display drückt, desto höher und weiter ist der Satz, den der Latzhosen Held macht. Diese simple Mechanik und die Hochkant-Darstellung machen es möglich, Super Mario Run mit nur einer Hand zu spielen, was den Entwicklern wichtig war. Außerdem haben sie einen Battle-Modus integriert, in dem man sich mit seinen Freunden messen kann. 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal