Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Vollgas geben auf der Switch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Preview zu Mario Kart 8 Deluxe | Arcade-Rennspiel | Nintendo Switch  

Vollgas geben auf der Switch

01.02.2017, 14:36 Uhr | (jr / ta), Richard Löwenstein

Vollgas geben auf der Switch. Auf der Switch-Konsole gibt sich Mario Kart 8 ausgesprochen einsteigerfreundlich. (Quelle: Nintendo)

Auf der Switch-Konsole gibt sich Mario Kart 8 ausgesprochen einsteigerfreundlich (Quelle: Nintendo)

Ende April gibt Nintendo den Start für eines der ersten Spiele-Highlights auf der neuen Switch-Konsole frei: Das Arcade-Rennspiel "Mario Kart 8 Deluxe" wird allerdings kein komplett neues Game, sondern ist wie der titel schon andeutet vielmehr ein Update von "Mario Kart 8" für Wii U. Neue Strecken gibt es nicht, dafür eine Priese zusätzliche Ausstattung. Wir sind schon mal eingestiegen und Probe gefahren.

Mario Kart-Action seit 25 Jahren

Am 27. August 2017 feiert die Mario-Karte-Reihe ein rundes Jubiläum: Seit dem Debüt von "Super Mario Kart" auf der japanischen Version der Super Nintendo-Konsole werden dann genau 25 Jahre vergangen sein. Man darf gespannt sein, wie Nintendo dieses Fest feiert. Vielleicht zaubern die Japaner überraschend einen neunten Teil aus dem Hut, wer weiß. Bis dahin ist es an Mario Kart 8 Deluxe, Freunde pfeilschneller Arcade-Racer mit kunterbunten Positionskämpfen zu unterhalten. Was sie da sehen, wird Kennern allerdings sehr vertraut vorkommen.

Inhaltlich fast nichts Neues 

Mario Kart 8 Deluxe für die Switch-Konsole unterscheidet sich kaum von der ersten Evolutionsstufe auf der Wii U. Die 48 Strecken sind alle direkt aus dem Originalgame übernommen, bloß das eine oder andere Hintergrund-Detail macht einen überarbeiteten Eindruck: Der Babypark-Rundkurs zum Beispiel fühlte sich während der Probefahrt auf der Switch-Konsole einen Tick dreidimensionaler und dynamischer an, so als ginge es stärker auf und ab. Kann außerdem sein, dass Nintendo hier und da ein paar extra Riesenräder, Achterbahnen und andere Details in den Hintergrund gepflanzt hat. Sicher sind wir uns allerdings nicht, denn wir konnten das Wii U-Original im Rahmen der Switch-Probefahrt direkt bei Nintendo nicht parallel vergleichen.

Geringfügig überarbeitete Grafik

Mag also sein, dass uns das Gedächtnis einen Streich spielt und dass der mitreißende Eindruck eher mit dem überzeugenden Bildaufbau zusammen hängt als mit der Ergänzung unauffälliger Details. Entscheidend wäre das Vorhandensein etwaiger Extra-Pixel ohnehin nicht: Mario Kart 8 Deluxe ist auf der Switch-Konsole mit einer Bildwiederholrate von flüssigen 60 Frames bei einer Auflösung von 1080p unterwegs, läuft also sehr flüssig und äußerst sehenswert. Egal ob Yoshipiste, Hyrule oder Babypark: Die Rundstrecken bersten vor Farben, Abwechslung, Tempo und Dynamik. Also ganz, ganz ähnlich wie beim Originalspiel.

Item-System mit Tuningpower

Auch sonst gilt: Mario Kart ist und bleibt eben Mario Kart. Soll heißen, dass putzmuntere Karts einander fröhlich über Pisten jagen und mit Bananenschalen oder Bomben um Vorteil ringen. Es kommt auf Fahrkönnen und Streckenkenntnis an, aber auch auf taktisch klugen Einsatz jener Extra-Items, die man beim Durchfahren von Item-Würfel zugelost bekommt.

Das Glück spielt wie gehabt eine Rolle, allerdings keine ganz so gewichtige wie sonst oft in der Reihe. Denn in Mario Kart 8 Deluxe kann jeder Teilnehmer zwei der teils offensiv, teils defensiv orientierten Items sammeln und dann gezielt zum Einsatz bringen, nicht mehr nur eines. Das lässt mehr Spielraum für eigene taktische Entscheidungen bei eigenen Attacken auf Vorausfahrende und der Abwehr von Attacken der folgenden Mitspieler beziehungsweise KI-Piloten.

Faires Gameplay

Sehr angenehm, dass einige Items fairer gewichtet sind als bisher oft in der Reihe. Der blaue Panzer zum Beispiel holt nicht mehr ausschließlich den Führenden ein und kreiselt ihn durch einen Treffer aus seiner Position. Stattdessen zwingt er auf seinem Weg an die Front auch alle im Weg stehenden Piloten in einen kurzen Dreher. Wer sich das geeignete Item aufbewahrt, kann diese hinterhältige Attacke allerdings per Druckwelle abwehren. Oder generell formuliert: Es gibt mehr Möglichkeiten, ein Offensiv-Item mit dem passenden Defensiv-Abwehrmittel zu kontern.

Was uns gefällt

Auf der Switch-Konsole gibt sich Mario Kart 8 Deluxe ausgesprochen einsteigerfreundlich. Speziell die überarbeitete Steuerung kommt all jenen entgegen, die mit der Reihe bisher nur wenig Kontakt hatten: Drifts lassen sich nun sehr simpel auslösen und auf Dauer halten. Mit der Dauer der Drifts wachsen die Chancen auf einen Turboboost. Die Turboboosts wiederum fühlen sich sehr wirkungsvoll an, sie forcieren das Tempo deutlich. Das Gameplay macht insgesamt einen sehr schnellen und dabei gut kontrollierbaren Eindruck.

Was uns nicht gefällt

Momentan plant Nintendo kein Update-Programm, das Eigentümern von Mario Kart 8 für die Wii U-Konsole den Kauf der De-luxe-Version für Switch zu günstigen Konditionen einräumt. Das wäre aber fair in Anbetracht der Tatsache, dass sich die Unterschiede zwischen beiden Spielversionen arg in Grenzen halten und Nintendo für die Switch-Variante volle 60 Euro einfordert. Zumal uns keinerlei weiteren technischen Besonderheiten aufgefallen sind. Auch der kapazitive Touchscreen der Switch-Konsole wurde von der uns zur Probefahrt vorliegenden frühen Softwareversion vollkommen ignoriert.

Fazit

Liebhaber der Mario Kart-Reihe werden Mario Kart 8 Deluxe sicherlich ins Herz schließen. Das Party-Rennspiel macht einen sehr unterhaltsamen und ausgewogenen Eindruck. Einsteiger haben Spaß, ernten reichlich Erfolgserlebnisse und laben sich an einer reichen Ausstattung mit 48 Kursen und endlos vielen Karts und Piloten. Serienkenner beißen sich an der überarbeiteten Steuerung und dem taktisch geprägten Item-System fest. Ob einem das als Besitzer des nahezu identischen Mario Kart 8 für Wii U nochmal 60 Euro wert ist, das muss jeder für sich selbst entscheiden müssen.. 

Infos zum Spiel

Titel: Mario Kart 8 Deluxe
Genre:  Arcade-Rennspiel
Publisher / Hersteller: Nintendo
Release-Termin: 28. April 2017 
Preis: zirka 60 Euro
System: Nintendo Switch
USK-Freigabe: Ab 0 Jahren  

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: LG Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!
bei MADELEINE.

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017