Sie sind hier: Home > Spiele > Mobile Games >

Herumturnen auf dem Woll-Atoll

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Test zu Poochy & Yoshi's Woolly World | Jump'n'Run | 3DS  

Herumturnen auf dem Woll-Atoll

02.02.2017, 13:58 Uhr | (jr / tz), Richard Löwenstein

Herumturnen auf dem Woll-Atoll. Unter den besten Jump'n'Run-Spielen nimmt Poochy & Yoshi's Woolly World einen verdienten Spitzenplatz ein. (Quelle: Nintendo)

Unter den besten Jump'n'Run-Spielen nimmt Poochy & Yoshi's Woolly World einen verdienten Spitzenplatz ein. (Quelle: Nintendo)

Willkommen auf dem Woll-Atoll: Mit diesen freundlichen Worten begrüßt "Poochy & Yoshi's Woolly World" Liebhaber von 2D-Jump'n'Runs zu einer der charmantesten und vergnüglichsten Hüpf-Herausforderungen der letzten Jahre. Das Spiel ist neu auf dem 3DS, dürfte Besitzern einer Wii U-Konsole aber vertraut vorkommen. Sie kennen den quirligen Strick-Yoshi seit "Yoshi's Woolly World" aus dem Jahr 2015. Nintendo hat das Original auf den 3DS portiert - und Kleinigkeiten verändert.

Interessanter Look

Der Hingucker bei Yoshi's Woolly World - also dem Originalspiel auf der Wii U - ist das Grafik-Arrangement: Sämtliche Figuren und große Teile der Kulissen sehen aus, als wären sie aus Wollgarn gestrickt. Die feinen Fadenstrukturen und Garndetails setzen eine gewisse Bildauflösung voraus, damit sie gut sichtbar sind und funktionieren.

Diese hohe Auflösung ist auf dem 3DS nicht gegeben. Insofern war zu erwarten, dass die 3DS-Umsetzung den kuscheligen Charme des Originalspiels nicht bewahren wird können. Die Garnstruktur der meisten Figuren ist auf dem im Vergleich mit der Wii U deutlich schlechter aufgelösten 3DS-Bildschirm oft kaum erkennbar. Außerdem sind einige Objekte grenzwertig klein gezeichnet.

Fröhliche Aufbruchs-Stimmung

Man kann der 3DS-Variante von Woolly World aber weder das putzmuntere Gameplay noch die fröhliche Stimmung absprechen, die bereits das Wii U-Original kennzeichnet - obwohl die charmante Begrüßung bereits nach wenigen Augenblicken in dramatischen Szenen mündet. Denn den knuffigen Woll-Yoshis, die im Introvideo friedlich und glücklich auf einer Wiese herumtollen, droht Unheil. Der fiese Unhold Kamek schwebt auf einer Gewitterwolke herbei, lässt magische Blitze regnen, verwandelt die Yoshis in handliche Wollknäuel und entführt sie an einen unbekannten Ort. Nur ein Yoshi kann sich dem Unheil entziehen. Er eilt Kamek hinterher. Seine Mission: Kamek stellen, Freunde befreien.

2D-Gameplay vom Feinsten

Es folgt ein fröhliches Jump'n'Run-Vergnügen. Der Spieler steuert Yoshi durch kunterbunte Wälder und über sattgrüne Wiesen, er lässt ihn über Regenbogen hüpfen und an Wolkenkaskaden entlang balancieren. Ab und an rennen Angreifer in den Weg, sie lassen sich durch Kopfsprung besiegen oder per Zungenattacke zur Wurfwaffe umfunktionieren. Yoshis Reise umfasst sechs Welten, die sich wiederum in kompakte Levels von je zwei bis vier Minuten Dauer gliedern - ideal für den mobilen Einsatz.

Großartiger Spielfluss

Von Beginn an fährt das Spiel alles auf, was das Jump'n'Run-Genre an Elementen hergibt: Zwischengegner, Bosskämpfe, Sprungstaffeten, Bonushöhlen und vieles mehr. Yoshi sprintet über sanft geschwungene Hügel, überwindet Schluchten im Sturmlauf, schwingt sich über schwebende Wolkenschlösser oder schleudert böse Buben mit seiner langen Zunge vom Bildschirm. Steile Klippen und andere tödliche Fallen sind existent, aber fair plaziert und gut schaffbar. Wenn doch mal das eigene Timing nicht ganz sitzt, setzt das Vergnügen am zuletzt besuchten Wegpunkt wieder ein. Der ist nicht weit entfernt, was soll's also.

Jede Menge Geheimnisse

Die Wege sind in den ersten zwei bis drei Levels geradeheraus und vorhersehbar angelegt. Danach kommen zunehmend kniffligere Elemente ins Spiel. Yoshi muss Tore entsperren, im Rahmen haariger Kletterpartien präzises Timing beweisen, Wettläufe gewinnen und Objekte vor sich her schubsen, damit ihr Gewicht Tore entsperrt.

Schön, wenn ein Jump'n'Run die kleinen grauen Zellen herausfordert - und noch schöner, wenn es weiß, dass man dem Spieler ab und zu eine Pause gönnen sollte. Von Zeit zu Zeit mischen sich daher kurze Kamerafahrten und Trickfilm unter die Action und laden zur Betrachtung ein. Das klappt ohne Ladepause, harmoniert mit dem Spielfluss und ist nett anzuschauen. Auf Wunsch sogar in der Wiederholung: Via Titelbild lässt sich ein sogenanntes Yoshi-Kino anwählen, das freigespielte Trickfilmchen zeigt.

Ein Spaziergang, falls gewünscht

Komplettiert wird die Ausstattung der sechs Welten durch reichlich Geheimkammern und verstecke Wege. Bonussucher haben viele Abende lange zu tun, wenn sie alle Trickfilme, Bonuskostüme und andere Extras finden wollen. Wer weniger siegen und suchen, sondern vielmehr nur ein paar genüssliche Stunden mit Yoshi verbringen möchte, dem kommt der 3DS-exklusive "Entspannt"-Schwierigkeitsgrad entgegen. Hier ist Yoshi in Begleitung von Welpen - sogenannter Schnuffelchen - unterwegs. Sie attackieren Angreifer und machen automatisch auf Bonusitems aufmerksam. Ein Spaziergang.

Was uns gefällt

Die 3DS-Umsetzung bleibt visuell nahe dran am Wii U-Originalspiel. Der Bildschirm zeigt liebevoll animierte, sehr lebendig ausgestattete, oft mehrere Stockwerke umfassende Levels. Die Kamera wechselt gelegentlich von der zweidimensionalen in die dreidimensionale Ebene, das unterstreicht die Lebendigkeit. Bei diesem Anblick werden Augen groß, und die Akustik hält Schritt: Wundervolle, thematisch wechselnde Melodien und Soundeffekte runden das Vergnügen wirkungsvoll ab.

Was uns nicht gefällt

Die 3DS-Hardware scheint mit der Umsetzung des Wii U-Originals ein bisschen überfordert: Der flauschige Strickcharme der Woll-Yoshis kommt auf dem 3DS der schlechten Bildauflösung und des kleinen Bildes kaum noch zur Geltung. Außerdem sieht das Spiel nicht auf allen 3DS-Systemen identisch aus. Tadellos geschmeidigen Bildaufbau mit 60 Frames gibt es nur auf New 3DS-Konsolen. Auf allen anderen, also älteren 3DS-Handhelds (und dem 2DS) halbiert sie sich auf 30 Frames. Trainierte Augen erkennen den Unterschied, außerdem fühlt sich die Steuerung einen Hauch weniger präzise an.

Fazit

Knallbunte Erscheinung, direkte Steuerung, abwechslungsreiche Herausforderungen und unzählige Überraschungen: unter den herzerwärmenden Jump'n'Runs besetzt Poochy & Yoshi's Woolly World eine Spitzenposition. Dass die Strickgarn-Grafik wegen der schlechten 3DS-Bildauflösung an Charme verliert, drückt allerdings schon auf die Stimmung. 

Infos zum Spiel

Titel: Poochy & Yoshi's Woolly World
Genre: Jump'n'Run
Publisher: Nintendo
Hersteller: Good Feel
Release-Termin: 3. Februar 2017
Preis: zirka 35 Euro
System: Nintendo 3DS
USK-Freigabe: Ab 0 Jahren
Wertung: Gut

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Sichern Sie sich 20,- € Rabatt ab 60,- € Einkaufswert
nur für kurze Zeit bei TOM TAILOR
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017