Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Slightly Mad Studios schickt "Projekt Cars 2" auf die Piste

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rennspiel  

Slightly Mad Studios schickt "Projekt Cars 2" auf die Piste

09.02.2017, 10:33 Uhr | jr / ams

Slightly Mad Studios schickt "Projekt Cars 2" auf die Piste. Project Cars Rennspiel von Slightly Mad Studios für PC, PS4, Wii U und Xbox One (Quelle: Namco Bandai)

Project Cars (Quelle: Namco Bandai)

Die Slightly Mad Studios und Publisher Namco Bandai basteln am zweiten Teil der Rennsimulation Project Cars. Das Spiel soll bis Ende 2017 für PC, PS4 und Xbox One erscheinen. In der  zweiten Generation wollen die Entwickler den Racer mit einem realistisch simulierten, dynamisch wechselnden Wettersystem sowie und wechselnden Tageszeiten ausstatten.

Project Cars 2: Frischer Stoff für Rennspiel-Fans

"Live Track 3.0" hat Slightly Mad Studios das neue Simulationskonstrukt getauft. Es soll angeblich so detailgetreu arbeitet, dass es sogar ablaufendes Regenwasser physikalisch korrekt nachbildet. Diese Genauigkeit will man aber auch auf den 170 Fahrzeuge umfassenden Fuhrpark ausdehnen.

Zwei neue Strecken wurden bestätigt: Zum einen das Testgelände von Mercedes-Benz in Sorsele (Nordschweden), bei dem man über einen zugefrorenen See rast, zum anderen der bekannte Fuji-Speedway in Japan. Bis zum Release soll diese Liste noch kräftig erweitert werden.

Project Cars 2 wird mit einem ausgefeilten Singleplayer-Modus aufwarten, der mit Online-Herausforderungen gewürzt wird. Dabei dürfen die Piloten eigenen Ligen gründen beziehungsweise denen von Freunden und Bekannten beitreten. Auch ein Virtual Reality-Cockpitmodus ist angedacht. Details dazu wurden aber noch nicht genannt. Ein wichtiger Punkt ist, dass der Racer auch im E-Sport-Bereich reüssieren soll. Dazu wird man von Anfang an Broadcasting- und Streamingfunktionen einbauen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Heute bereut sie es: 
Emma Thompson lehnte Date mit Donald Trump ab

Die Schauspielerin verriet in einem Interview, dass Trump sie 1997 auf ein Date eingeladen hat. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal